Lech Walesa, 1980

AP

Vom Aufstieg der Solidarnosc

Vor 40 Jahren entstand die polnische Gewerkschaft
Gestaltung: Jan Pallokat

Vor genau 40 Jahren wurde in Polen die erste freie Gewerkschaft im damaligen Ostblock zugelassen - die Solidarnosc. Im Sommer 1980 war es wegen hoher Lebensmittelpreise zu einer Streikwelle gekommen; Beschäftige der Leninwerft in Danzig unter der Führung von Lech Walesa formierten sich und stellten Forderungen an das KP-Regime.
Nach einem zähen Hin und Her unterschrieb die Regierung schließlich am 31. August das Danziger Abkommen, das die "Unabhängige Selbstverwaltete Gewerkschaft Solidarität" dauerhaft zuließ. Gewissermaßen war das der Anfang vom Ende der KP-Diktaturen im Osten - doch dazwischen lagen Kriegsrecht und Niederschlagung der Gewerkschaft. Aus der Solidarnosc wurde später eine staatstragende Bewegung und ihr erster Führer, Lech Walesa, polnischer Präsident.

Sendereihe