Wie war schule früher?

Vor 100 Jahren auf dem Land ...
Gestaltung: Sabine Nikolay

Anfang September beginnt für alle Kinder nach den großen Ferien wieder die Schule. Doch wie war das früher? Konnten überhaupt alle Kinder in die Schule gehen, speziell auf dem Land? Bauernkinder arbeiteten selbstverständlich in der Landwirtschaft mit, frühmorgens hieß es Tiere füttern, Ställe ausmisten, Kühe melken und nach getaner Arbeit dann um 7 losmarschieren in die Schule. Sommers und winters dieselbe Routine, tagaus tagein - wenn die Kinder die Schule überhaupt besuchen durften. Und wenn sie dort ankamen: Wie sah die Schule aus? Welche Unterrichtsmaterialien gab es?

Der Historiker Friedrich Polleroß, selbst ehemals ein Kind vom Land hat in seinem Elternhaus im Waldviertel ein "Alltagsmuseum" eingerichtet. Er zeigt unseren Kinderreporter*innen das Wohnhaus und macht sich mit ihnen auf die Suche nach Schulsachen von damals: Wie sah eine Schultasche aus? Wozu verwendete man eine Schiefertafel? Und: bekamen die Kinder vor 100 Jahren auch schon eine Schultüte?

Service

Kostenfreie Podcasts:
Kinderuni - XML
Kinderuni - iTunes

Sendereihe

Gestaltung