Minimalistische Songs mit Tiefgang

Stimme, Keller-Gitarre, Fieldrecordings: Knall

"Die Hoffnung auf das Erwartete bricht mit den Realitäten der Träume. Sie kreisen eintönig in einfachen Harmonien, während die Gedanken weiterziehen und so neue Welten aufbrechen", schreibt Adele Maria Knall, die sich in musikalischem Kontext schlicht "Knall" nennt. Die Wiener Sänger-Gitarristin und Experimental-Performerin spielt mit Ungesagtem, verhandelt Themen wie Versöhnung und Abschied und versucht, aufgebauten Erwartungshaltungen dann doch nicht zu entsprechen.

Sich selbst auf ihrer eigenwilligen Akustikgitarre begleitend, die sie in einem Keller gefunden hat, singt sie minimalistische Songs, einmal liebevoll bestärkend, einmal beiläufig und wie nebenher, immer aber mit Tiefgang. Wie heißt es da? "I wanna open my eyes to see you, swimming away from me. Trying to capture what you can't get."

Gestaltung: Helmut Jasbar

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht