Gehirnmodell

DPA/INGO WAGNER

Intelligenz und Vorurteil

Methoden und Instrumentalisierungen von IQ-Tests
Von Thomas Reintjes

Er wisse nicht, was sein IQ ist und es sei ihm auch egal, sagt Robert Sternberg, Professor an der Cornell University im US-Bundesstaat New York. Er stimmt zu, dass IQ-Tests etwas messen, was mit Erfolg zusammenzuhängen scheint. Aber es sei nicht unbedingt die Art von Erfolg, die der Gesellschaft oder der Menschheit nützt. Sollte beispielsweise die Kreativität einen höheren Stellenwert in diesen Tests bekommen?

Obwohl ihre Aussagekraft umstritten ist, werden sie oft eingesetzt - und im Extremfall können sie für soziale und ethnische Diskriminierung sorgen. Andererseits scheint Intelligenz auch eine genetische Grundlage zu haben. Eines steht jedenfalls fest: Wer IQ-Tests durchführt, kann damit gutes Geld verdienen.

Sendereihe