Christof Loy über starke Frauen ++ Festival des fantastischen Films ++ Funk-Legende Arrington ist zurück

1. Christof Loy über starke Frauen
2. Festival des fantastischen Films
3. Steve Arrington ist zurück

Beiträge

  • Slash - Festival des fantastischen Films

    Das Slash - Festival des fantastischen Films geht am 17. September 2020 in seine 11. Runde, heuer ohne diverse Rahmenveranstaltungen und Partys. Das handverlesene Programm umfasst in diesem Jahr rund fünfzig Lang- und vierzig Kurzfilme – von der Weltpremiere bis zu Genreklassikern. Eröffnet wird das Slash-Filmfestival mit "Relic", dem Debütfilm der japanisch-australischen Nachwuchsregisseurin Natalie Erika James.

  • "Zaza": Christof Loy über starke Frauen

    Eine selten gespielte Oper hat heute Abend am Theater an der Wien Premiere: "Zaza" von Ruggero Leoncavallo. Christof Loy, dem gerade bei den Salzburger Festspielen mit seiner Inszenierung der "Cosi fan Tutte" ein fulminanter Erfolg gelungen ist, will nun "Zaza" wachküssen. Diese Oper des Verismo wurde zwar nach der Uraufführung 1900 in Mailand weltweit sehr häufig aufgeführt und später war sie in den 1920er Jahren an der Met in New York noch eine Zeitlang sehr beliebt. Anschließend verebbte die Begeisterung. Der vielfach preisgekrönte Opernregisseur Christof Loy macht nun die Neuinszenierung mit Witz und einigen Slapsticks.

  • Steve Arrington ist zurück

    Der heute 64-jährige amerikanische Sänger, Schlagzeuger und Produzent Steve Arrington ist einer der Veteranen des Funk. Seine ersten Erfolge feierte der Mann aus Dayton, Ohio, mit der Band Slave Ende der 1970er mit Songs wie "Just a Touch of Love" oder "Watching You". Sein Solo-Album "Dancin' in the Key of Life" war in den amerikanischen Top Ten. Immer wieder wurden und werden seine Stücke von Hip-Hop-Größen wie Snoop Dogg, Pharrell Williams oder Jay-Z gesampelt - eine Huldigung. Am Höhepunkt seines Erfolges wendet sich Arrington von der Musik ab und der Religion zu. Zwei Jahrzehnte lang war es still um ihn. Mittlerweile veröffentlicht er wieder. Für seine neue Platte "Down To The Lowest Terms: The Soul Sessions" hat er sich mit einer Reihe junger Produzenten zusammengetan. Herausgekommen ist eine herzerwärmend soulige Funk-Scheibe eines Könners.

Sendereihe