Rote Trauben

ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

Traubenwetter

Wie der Klimawandel den Weinbau verändert
Von Benjamin Breitegger

Österreichische Weinbauern sind sich der Klimaveränderung schon lange bewusst, denn sie verändert ihre Branche. Der Temperaturanstieg kommt Winzerinnen einerseits zugute, weil Reben Wärme mögen und neue Anbaugebiete entstehen. Andererseits können Extremtemperaturen die Reben auch beschädigen. Der Klimawandel zwingt Landwirte, sich neuen Problemen zu stellen: Schädlingen, starken Wetterschwankungen, Wasserknappheit oder zu viel Niederschlag.

Mancherorts werden deshalb neue, widerstandsfähige Rebsorten getestet. Eine Strategie von vielen im Umgang mit einer sich verändernden Umwelt. Welche Weinregionen müssen sich wie an welche Klimaveränderungen anpassen? Und wie wirkt sich das auf die Qualität und den Geschmack des Weins aus? - Eine Reise an die Donau und südwärts.

Die Recherche für diese Sendung wurde mit einem Stipendium für Forschung & Journalismus der Österreichischen Akademie der Wissenschaften finanziell gefördert.

Sendereihe

Übersicht