Zeilen zur Zeit

Die Langsamkeit. Die Tierliebe. Die Philosophie, die in dem Satz gipfelt: "Schau ma mal, dann werden wir schon sehen". Der gebürtige Warschauer Radek Knapp ist von der Eigenart der Menschen in seiner neuen Heimat Wien fasziniert. Und das seit mittlerweile über vierzig Jahren. Was der Blick des ursprünglich "Fremden" auf Österreich sonst noch alles offenbart, ist nun in einem Buch nachzulesen, das Radek Knapp im Amalthea-Verlag veröffentlich hat. Es trägt den Titel "Von Zeitlupensymphonien und Marzipantragödien. Notizen eines Möchtegern-Österreichers". Gestaltung: Christa Eder

Service

Kostenfreie Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes

Sendereihe