Journale

Ö1 Journal um acht

Beiträge

  • Neue Ampel-Farben und Verschärfungen

    Die Corona-Kommission hat am Abend wieder getagt und neue Ampelschaltungen vorgenommen. Es ist jetzt keines der neun Bundesländer mehr komplett grün, in Niederösterreich kommt ein weiterer oranger Bezirk dazu. Die neue Einfärbung wird heute auf der Website und im Teletext auf Seite 659 veröffentlicht. Die Maßnahmen zur verschärften Corona-Lage hat die Regierung gestern schon angekündigt.

  • Mayer: "Einheitliche Regeln müssten strenger sein"

    Corona-Ampel, bundesweite Verschärfungen und zusätzlich die Möglichkeit regional nachzubessern. Verfassungsjurist Heinz Mayer sagt, er verstehe, dass viele eine klare einheitliche Regelung bevorzugen würden. Das würde aber auch bedeuten, dass man die strengste Regelung für das gesamte Bundesgebiet gelten müsste.

  • Wie gehen Unternehmen mit Home Office um?

    Weil die Infektionszahlen steigen, soll wieder verstärkt auf Homeoffice gesetzt werden, so die Bundesregierung. Die Sozialpartner drängen deshalb auf einheitliche Regeln fürs Homeoffice - etwa in Sachen Unfallversicherungs-Schutz, Kostenersatz für Arbeitsmittel und bei der Frage, ob Arbeitnehmer zum Homeoffice "gezwungen" werden können. Darüber diskutieren die Sozialpartner heute mit Arbeitsministerin Christine Aschbacher.

  • Corona-Tests durch den Hausarzt?

    Bisher heißt es, wer Corona-Symptome hat soll keinesfalls zum Arzt gehen, um dort das Virus nicht weiter zu verbreiten. Stattdessen soll 1450 angerufen werden, damit zu Hause getestet werden kann. Das bedeutet derzeit oft eine Wartezeit. In der telefonischen Warteschleife von 1450 aber auch das für die Abstriche zuständige Rote Kreuz muss eingestehen, dass es dann oft 2 bis 3 Tage dauert, bis tatsächlich jemand kommt. Insbesondere in Wien. Angesichts dessen fordern Mitglieder des Expertenrats des Gesundheitsministers jetzt doch: Corona-Tests durch den Hausarzt, und zwar gratis.

  • Infektiologe Steininger fordert Plan B

    Während man mit dem Testen noch so seine liebe Not hat hoffen alle auf einen baldigen Impfstoff. Gesundheitsminister Rudolf Anschober hat einen solchen sogar schon für Jänner in Aussicht gestellt. Der Infektiologe Christoph Steininger von der MedUni Wien warnt in der ZiB2 vor zu hohen Erwartungen.

  • Gewessler plant härtere Strafen für Raser

    Im internationalen Vergleich ist es um die Verkehrssicherheit in Österreich schlecht bestellt. Hierzulande kommen doppelt so viele Menschen im Straßenverkehr ums Leben wie etwa in der Schweiz. Zudem ist der Anteil an Verkehrstoten durch Raserei in den letzten Jahren massiv gestiegen - ein Trend, der sich auf den leeren Straßen am Beginn der Corona-Krise noch verstärkt hat. Verkehrsministerin Leonore Gewessler hat gestern ein Maßnahmenpaket präsentiert, mit dem durch strengere Gesetze mehr Sicherheit im Straßenverkehr erreicht werden soll.

  • FBI: Russland mischt bei US-Wahl mit

    Russland versucht erneut, den Ausgang der US-Wahlen durch die Verbreitung von Falsch-Informationen zu beeinflussen. Davon ist zumindest das FBI überzeugt. Ziel der russischen Einmischung ist es demnach, Präsident Donald Trump zu unterstützen.

  • Wiener Sommernachtskonzert mit weniger Publikum

    Das Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker ist jedes Jahr ein kultureller Höhepunkt. Inzwischen hat es sich zum internationalen TV-Ereignis entwickelt. Heuer ist coronabedingt auch hier vieles anders.

  • Medicane zieht über Griechenland

    Ein Medicane, also ein mediterraner Hurrikan, hat heute die ersten griechischen Inseln getroffen und zieht nun weiter Richtung Peloponnes.

  • Kanada: Schlafender Raser mit Autopilot

    In Kanada hat die Polizei einen jungen Mann angezeigt, der sein Elektro-Auto auf Autopilot gestellt und bei 150 Kilometer pro Stunde geschlafen hat.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Journale - XML
Journale - iTunes

Sendereihe