Baumkronen

AP/YOSUKE HAYASAKA

Mehr als Waldesrauschen

Wie Bäume kommunizieren
Von Hanna Ronzheimer

Bäume sind keine Einzelgänger. Sie kommunizieren sogar über weite Strecken miteinander, fand die Wissenschaft bereits in den 1970er Jahren heraus. Im Wald passiert mehr, als Menschen sehen, hören oder riechen können. Da gibt es ein unterirdisches Kommunikationssystem aus Wurzeln, mit denen Bäume Nährstoffe und Informationen austauschen. Mit anderen Lebewesen, etwa Pilzen oder Ameisen, leben Bäume in einer kommunikativen Symbiose zusammen.

Auch eine Art Gedächtnis scheinen Bäume zu besitzen. Peter Wohlleben, Deutschlands berühmtester Förster und Beststellerautor, geht aber noch weiter: Er sieht den Wald als eine Helfersgemeinschaft aus individuellen Baum-Charakteren, die im Gegensatz zur menschlichen Konkurrenzgesellschaft miteinander statt gegeneinander lebt. Bäume, ist Wohlleben überzeugt, haben sogar Gefühle.

Sendereihe

Gestaltung