Die Post und die Last der Briefe

Reisebuchungen momentan nur auf eigene Gefahr +++ Die Post und die Last der Briefe +++ Corona-Hygiene: Gesichtsmasken richtig reinigen

Reisebuchungen momentan nur auf eigene Gefahr

Wer eine Urlaubsreise bucht, der tut das momentan auf eigene Gefahr. Flüge werden abgesagt, die Reisebuchungsplattformen sind bei Problemen nicht erreichbar, und die Bundesregierung tut nichts, um Konsumentinnen und Konsumenten zu unterstützen. Verbraucherschutzeinrichtungen sind in vielen Fällen überfordert - die Konsumentinnen und Konsumenten müssen damit rechnen, bereits bezahlte Beträge zu verlieren.


Die Post und die Last der Briefe

Bei der Österreichischen Post scheint es ein Problem zu geben. Beschwerden an die Ö1-Konsumentenredaktion zu nicht angekommenen Briefen nehmen zu: Briefe mit korrekter Adresse werden als nicht zustellbar zurückgeschickt, auf Reklamationen reagiert die Post mit bedauernden Standardschreiben. In zwei exemplarischen Fällen liegen zurückgegangene Briefe vor, die vollständig und leserlich adressiert waren und deren Zielanschrift in Wien leicht zu finden gewesen wäre. Die Post spricht wie auch bei früheren Gelegenheiten von Einzelfällen - was in Widerspruch zu zunehmenden Beschwerden steht. Die Kundinnen und Kunden sprechen ihrerseits von Vertrauensverlust in einen ehemals öffentlichen Grundversorger.


Corona-Hygiene: Gesichtsmasken richtig reinigen

Seit mehr als sechs Monaten ist der Mund-Nasen-Schutz ein täglicher Begleiter. Effektiven Virenschutz bieten die Gesichtsmasken aus Stoff oder Vlies aber nur in sauberem Zustand. Wie lange darf man eine Maske verwenden, bis sie gereinigt werden muss? Wie bewahrt man sie zwischendurch auf? Und wie wäscht man sie richtig? Help hat nachgefragt.


Moderation: Matthias Däuble

Service

Kostenfreie Podcasts:
help - XML
help - iTunes

Beiträge aus den letzten Sendungen, Verbrauchernews, neueste Testergebnisse, Tipps, Kontaktadressen, Konsumenten-Links usw. finden Sie in help.ORF.at

Sendereihe