Ö1 Kunstsonntag: Museumszeit

Der Ö1 Kunstsonntag steht im Zeichen der österreichischen Museumslandschaft, mit einer Auswahl aus den fünfzig "Objekten der Begierde" der gleichnamigen Sommerserie.

Die schlechte Nachricht: Das publikumswirksame Erfolgsformat Lange Nacht der Museen wird heuer nicht stattfinden. Die gute Nachricht: die Lange Nacht wird auf eine ganze Woche ausgedehnt. Gestern hat die ORF-Museumszeit, so heißt diese Aktion, begonnen, und sie läuft bis inklusive 10. Oktober mit Sonderveranstaltungen, Führungen und Ermäßigungen. Aus diesem Anlass - und um das Ende des Museumssommers auf Ö1 zu zelebrieren - steht der heutige Ö1 Kunstsonntag im Zeichen der österreichischen Museenlandschaft.

Das Museum Bramberg im Oberpinzgau, das Tiroler Volkskunstmuseum, das Naturhistorische Museum Wien, der Botanische Garten Graz und das Kunst Haus Wien sind einige der Leihgeber dieses virtuellen Museums.

Ein Protagonist der kommenden Ausgabe des ORF musikprotokolls im steirischen herbst ist der 1977 in Aachen geborene Komponist Philipp Maintz. Eine Neufassung seines "konzerts für klavier und großes orchester" wird am kommenden Freitag beim ORF musikprotokoll im steirischen herbst gespielt.

Bis heute war im Kunsthaus Graz die lange vorbereitete und aufgrund der Schließzeit im Frühjahr verlängerte Ausstellung "Primal" Energies von Bill Fontana zu sehen und zu hören. Elisabeth Zimmermann führt im heutigen Kunstradio in sein Werk ein und präsentiert zwei neue Radioarbeiten des Sound-Art-Pioniers.

Service

Ö1-Serie "Objekt der Begierde"
ORF-Museumszeit

Sendereihe

Gestaltung

  • Anna Soucek