Journale

Ö1 Journal um acht

Beiträge

  • Trumps umstrittener Auftritt

    Auch wenn Präsident Trump und seine Ärzte sich optimistisch geben, was eine rasche Genesung des obersten Corona-Patienten betrifft, bestehen in der Öffentlichkeit Zweifel daran, was man wirklich glauben kann. Ist doch abseits der ärztlichen Bulletins einiges an die Öffentlichkeit gedrungen, das Zweifel an der Version vom starken Mann aufkommen ließ. Um alle Zweifel auszuräumen, hat Trump einen umstrittenen Auftritt gewagt.

  • Weiter Kämpfe um Bergkarabach

    Seit mehr als einer Woche dauern die Kämpfe in Bergkarabach an. Ein schnelles Ende ist nicht in Sicht. Am Wochenende war die Hauptstadt Stepanakert unter schweren Beschuss geraten. Aserbaidschan hat seinerseits einen Angriff auf seine zweitgrößte Stadt Gandscha gemeldet. Beide Seiten geben sich weiterhin gegenseitig die Schuld.

  • Kurz startet Arbeitsplatzoffensive

    In Österreich ist in Zeiten hoher Arbeitslosigkeit vom politischen Schulterschluss des Frühjahrs nichts mehr zu bemerken. Die Regierung muss sich von der Opposition den Vorwurf gefallen lassen, zu wenig zu tun. Jetzt
    will Bundeskanzler Kurz (ÖVP) die Sicherung von Arbeitsplätzen zum zentralen politischen Thema der nächsten Monate machen und damit gleich morgen in Oberösterreich beginnen.

  • ÖGB für verstärkte Konjunkturpakete

    "Luft nach oben" sieht ÖGB-Präsident Wolfgang Katzian im Morgenjournal um 7 im Bemühen der Regierung um den Erhalt bzw. die Schaffung neuer Arbeitsplätze. Etwa in Form eines Konjunkturpakets und gezielter Maßnahmen für junge, aber auch ältere Arbeitslose. Auf die Frage, was tun, wenn die Kurzarbeit nach dem Winter ausläuft und der erhoffte Konjunkturaufschwung noch nicht da ist, sagt Katzian:

  • Verschärfte Maßnahmen in Paris

    Steigende Infektionszahlen lassen auch im Rest Europas die Sorge vor den wirtschaftlichen Folgen wieder größer werden. In Paris und Umgebung gilt ab heute die "maximale Alarmstufe". Das bedeutet: Neue Sicherheitsmaßnahmen und unter anderem die Schließung von Cafés und Bars.

    Restaurants könnten mit verstärkten Corona-Vorsichtsmaßnahmen noch offenbleiben. Die Gastronomen warten gespannt auf die Detailregelungen, die im Laufe des Tages bekanntgegeben werden sollen.

  • Italien erwägt Maskenpflicht im Freien

    Bei der Zahl der Corona-Neuinfektionen steht Italien zwar besser da als Frankreich oder Spanien. Weil es zuletzt aber einen starken Anstieg gegeben hat - auf etwa 3.000 bestätigte Neuinfektionen pro Tag - will die Politik jetzt schnell gegensteuern. Noch diese Woche könnte eine Maskenpflicht im Freien beschlossen werden.

  • Corona-Debatte: Unterschiedliche Ansichten

    Maske tragen oder nicht? Schulschließungen oder nicht? Wenn man sich in Erinnerung ruft wie unterschiedlich die Meinungen der Experten allein in diesen zwei Fragen sind, überrascht es wenig, dass auch die Ansichten in der Bevölkerung rund um die Corona-Pandemie, ihre Ursachen und den Umgang damit höchst unterschiedlich sind.

    Wie weit die Ansichten schon im deutschsprachigen Raum auseinanderliegen, das hat sich ein Grazer Forscherteam näher angeschaut.

    Mehr in
    science.ORF.at

  • Fahrradboom bei WOOM

    Nicht vielen ist dieses Luxusproblem derzeit vergönnt. Aber: Fast schon zu gut ist es heuer für den Kinderfahrrad-Hersteller WOOM aus Niederösterreich gelaufen. Um ganze 60 Prozent ist das Geschäft gewachsen. Die große Nachfrage hat allerdings zu Lieferschwierigkeiten geführt.

    WOOM will deshalb künftig mehr Fahrräder in Europa statt in Asien herstellen. Dazu hat sich das Unternehmen aus Klosterneuburg Investoren an Bord geholt.

  • Paris: Thiem kämpft sich ins Viertelfinale

    Dominic Thiem erreicht bei den Tennis-French-Open in Paris in einem Kraftakt gegen den bis vor Kurzem noch unbekannten Franzosen Hugo Gaston das Viertelfinale. Nach einem Traumstart für Thiem, war es letztlich ein hartes 5-Satz-Match.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Journale - XML
Journale - iTunes

Sendereihe