Sir Simon Rattle

EMI CLASSICS/MONIKA RITTERSHAUS

Von Gabrieli über Vaughan Williams zu Adès

London Symphony Orchestra, Dirigent: Sir Simon Rattle; Mitsuko Uchida, Klavier. Giovanni Gabrieli: Canzon septimi et octavi toni a 12 aus "Sacrae symphoniae" Sir Edward Elgar: Introduction and Allegro für Streichqartett und Streichorchester op. 47 Ludwig van Beethoven: Adagio sostenuto aus der Klaviersonate cis-Moll op. 27/2, "Mondscheinsonate" Giovanni Gabrieli: Canzon noni toni a 12 C. 183 aus "Sacrae symphoniae" Thomas Adès: Dawn * Ralph Vaughan Williams: Symphonie Nr. 5 D-Dur (aufgenommen am 30. August in der Royal Albert Hall, London im Rahmen der "Proms 2020"). Präsentation: Peter Kislinger

Musik aus vier Jahrhunderten: Sir Simon Rattle dirigiert das London Symphony Orchestra in einem Programm, das von Gabrieli über Elgar bis Adès, von Beethoven bis Ralph Vaughan Williams reicht.


Reise in eine Welt, die kommen wird

Nach seiner Vierten Symphonie (1934) fiel es Vaughan Williams nicht leicht, Neues zu schreiben. Er wandte sich Material zu, an dem er bis dahin gut dreißig Jahre lang gearbeitet hatte - einer Oper oder einer "Morality", eine Bezeichnung, die er lieber mochte, basierend auf John Bunyans christlicher Allegorie aus dem 17. Jahrhundert "The Pilgrim´s Progress", eine "Reise aus dieser Welt in jene, die kommen wird."


Friedenshymnus mitten im Krieg

Der Großteil der Komposition entstand zwischen den Bombenangriffen der deutschen Luftwaffe, dem "Blitz", den ersten Angriffen der V1-Raketen auf London. Die Uraufführung fand im Juni 1943 in der Royal Albert Hall in London statt. Diese überwiegend lyrische Symphonie wurde zunächst als der "künstlerisch letzte Wille" des im Jahr der Uraufführung 71-jährigen Vaughan Williams oder als "Abschied von der alten Ordnung" verstanden. Das Werk strahlt Gleichmut, Ruhe und pastorale Gelassenheit aus, ist aber nicht frei von Humor und Trauer - Konflikte brodeln, anders als in der schrill dissonanten Vierten, unter der Oberfläche. Das Finale, der 4. Satz, ist ein kunstvoll aufgebauter Variationssatz über einer gleich bleibenden Bassfigur - eine Passacaglia. Sie mündet in eine Geste, die manche an einen Segen oder eine Danksagung gemahnt. Ein vorweggenommener Friedenshymnus im "Tempo del Preludio"?


Kultiviert und zutiefst human

"Jean Sibelius gewidmet, ohne sein Einverständnis" - so der handschriftliche Vermerk auf der Partitur, und so las man es im Programmheft. Der finnische Komponist war für die Widmung "zutiefst dankbar. Das Werk", schrieb Sibelius ins Tagebuch, "gibt mir mehr, als man ahnen kann." Das Werk sei "kultiviert und zutiefst human" schrieb der 78-jährige Sibelius, nachdem er im schwedischen Rundfunk das ihm gewidmete Werk gehört hatte.

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: Giovanni Gabrieli/1557 - 1612
Titel: 16 Canzonen und Sonaten aus SACRAE SYMPHONIAE, 1597
* Canzon septimi et octavi toni a 12
Orchester: London Symphony Orchestra
Leitung: Simon Rattle
Länge: 04:00 min
Label: EBU

Komponist/Komponistin: Edward Elgar/1857 - 1934
Titel: Introduktion und Allegro op.47
* Introduction : Moderato - 1.Satz
* Allegro - 2.Satz
Orchester: London Symphony Orchestra
Leitung: Simon Rattle
Länge: 13:30 min
Label: EBU

Komponist/Komponistin: Ludwig van Beethoven/1770 - 1827
Titel: Sonate für Klavier Nr.14 in cis-moll op.27 Nr.2
* Adagio sostenuto - 1.Satz
Populartitel: Mondscheinsonate
Klaviersonate
Solist/Solistin: Mitsuko Uchida / Klavier
Länge: 06:00 min
Label: EBU

Komponist/Komponistin: Thomas Adès / *1971
Titel: Dawn (2020; Uraufführung)
Orchester: London Symphony Orchestra
Leitung: Simon Rattle
Länge: 06:40 min
Label: EBU

Komponist/Komponistin: Giovanni Gabrieli/um 1556 - 1612
Titel: 16 Canzonen und Sonaten aus SACRAE SYMPHONIAE, 1597
* Canzon Noni Toni a 12
Orchester: London Symphony Orchestra
Leitung: Simon Rattle
Länge: 03:30 min
Label: EBU

Komponist/Komponistin: Ralph Vaughan Williams/1872 - 1958
Titel: Symphonie Nr.5 in D-Dur
* Preludio. Moderato - 1.Satz
* Scherzo. Presto misterioso - 2.Satz
* Romanza. Lento - 3.Satz
* Passacaglia. Moderato - Tempo del Preludio - 4.Satz
Orchester: London Symphony Orchestra
Leitung: Simon Rattle
Länge: 40:00 min
Label: EBU

weiteren Inhalt einblenden