Papst Franziskus: Sozialutopist oder scharfer Analyst?

Enzyklika "Fratelli tutti": Papst fordert universale Geschwisterlichkeit +++ Verschärfte Regeln für Gottesdienste +++ USA: Ginsburg vs. Barrett

1. Enzyklika "Fratelli tutti": Papst fordert universale Geschwisterlichkeit

"Weltverbesserer und Sozialutopist" unken manche, denen Papst Franziskus immer schon "zu links" war. Auch mit seiner neuen Enzyklika "Fratelli tutti" und seinem Plädoyer für eine weltweite Geschwisterlichkeit hat der Papst offenbar einen Nerv getroffen. In seiner dritten Enzyklika fordert Papst Franziskus eine Welt ohne Krieg, eine Welt, in der Politiker für das Gemeinwohl arbeiten und nicht von der Finanz oder dem Populismus geleitet sind. In dieser Welt sei die Todesstrafe unzulässig, Krieg ein Versagen und nie gerecht. Papst Franziskus spricht sich gegen eine Kultur der Mauern aus, die Welt gehöre allen, Schutzsuchende seien aufzunehmen. Die Vereinten Nationen will der Papst reformiert sehen. Der Frieden sei eine Kunstform, Vergebung wichtig. Aber zum Frieden komme man nur mit Geschwisterlichkeit und dem Bewahren der Schöpfung. ORF-Rom-Korrespondentin Cornelia Vospernik fasst die wichtigsten Aussagen des päpstlichen Schreibens zusammen, für das Franziskus - erstmals in der Geschichte des Papsttums - einen führenden Vertreter einer anderen Religion als Inspirationsquelle nennt: den Großscheich der Al-Azhar-Universität in Kairo. Durchwegs positiv wird "Fratelli tutti" in der katholischen Kirche in Österreich aufgenommen, auch wenn der Titel vielfach als zumindest "unglücklich" bezeichnet wird. So sieht dies auch die Direktorin der Katholischen Sozialakademie Österreichs Magdalena Holztrattner. Judith Fürst hat sie um eine erste Einschätzung gebeten.


2. Verschärfte Regeln für Gottesdienste

Mit 21. September haben Kirchen und Religionsgesellschaften in Absprache mit den staatlichen Stellen ihre Corona-Präventionsmaßnahmen verschärft. Seither muss beispielsweise während des gesamten Gottesdienstes ein Mund-Nasenschutz getragen werden. Neu ist auch, dass für religiöse Feiern aus einmaligem Anlass - wie Trauungen - zusätzlich zu den allgemeinen Maßnahmen ein Präventionskonzept zu erarbeiten ist. Für Jüdinnen und Juden sind die Hohen Feiertage, die gerade begangen werden, ebenso eine Herausforderung wie für Musliminnen und Muslime die Einhaltung der neuen Sicherheitsvorschriften bei den gut besuchten muslimischen Freitagsgebeten. Toni Faber, Dompfarrer im Wiener Stephansdom, und auch der Präsident der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich, Ümit Vural, stellen fest, dass sich die Anzahl der Gottesdienstteilnehmer/innen insgesamt verringert hat. Lena Göbl hat sich in Kirchen, Synagogen und Moscheen umgehört.


3. USA: Ginsburg vs. Barrett

Die USA befinden sich bekanntlich in der letzten heißen Phase des Wahlkampfes für die Präsidentschaftswahl: Der amtierende Präsident Donald Trump hat am Abend des 5. Oktober trotz Corona-Erkrankung seine Rückkehr aus dem Spital ins Weiße Haus groß inszeniert. Am 3. November wird gewählt, wer die USA in den nächsten vier Jahren führen wird, noch einmal der Republikaner Donald Trump oder Demokrat Joe Biden. Vor kurzem hat mitten in dieser aufgeheizten Stimmung der Tod einer besonderen Frau internationale Aufmerksamkeit erregt: Ruth Bader Ginsburg war 27 Jahre Richterin am Supreme Court, dem obersten Gericht des Landes. Die mit 87 Jahren gestorbene gläubige Jüdin galt als liberale und feministische Ikone. Ihre designierte Nachfolgerin Amy Coney Barrett ist strengkonservative Katholikin und überzeugte Abtreibungsgegnerin. Vor allem Kritikerinnen befürchten, dass das Grundsatzurteil des Obersten Gerichtshofs zu Abtreibung, "Roe vs. Wade", in Zukunft gekippt werden könnte. Barrett gehört der charismatischen katholischen Erneuerungsbewegung "People of Praise" an, die angeblich als Vorlage für den bekannten Roman - und die Serie - 'The Handmaid's Tale' gedient hat. Alexandra Mantler spricht mit ORF-Washington-Korrespondent David Kriegleder über die aktuellen Entwicklungen.

Service

Buch, Hannelore Veit, David Kriegleder, "USA. Stimmen aus einem gespaltenen Land", Residenz Verlag

Vatican News
Großimam lobt neue Papst-Enzyklika
Katholische Sozialakademie
Katholische Kirche verschärft Regeln für Gottesdienste
Islamische Glaubensgemeinschaft Österreichs
Israelitische Kultusgemeinde Wien
Barrett-Nominierung: US-Katholiken gespalten
Daily Mail
Wikipedia: Ruth Bader Ginsburg
Roe v. Wade

Sendereihe

Übersicht