Traum und Unwirklichkeit in Turin

"Begegnung in Turin" von Mircea Cartarescu. Aus dem Rumänischen von Ernest Wichner. Es liest Peter Matic

Der rumänische Erzähler hat, nicht nur aus sprachlichen Verwandtschaftsgefühlen, eine gewisse Vorliebe für Italien und auch für die dortigen Frauen. Die Dame freilich, mit der er es da, zuerst ganz en passant, dann aber geradezu obsessiv zu tun bekommt, entzieht sich sämtlichen diesbezüglichen Klischees und zwingt den Mann im Erzähler zur Flucht vor dem, was er nicht als Realität wahrzuhaben bereit ist ...

Mircea Cartarescu, Jahrgang 1956, hat seine Schriftstellerkarriere als Lyriker begonnen und gehört heute, als Romancier wie als Erzähler, zu den meistgelesenen und auch meistübersetzten Autoren Rumäniens.

Gestaltung: Roland Knie
Präsentation: Gudrun Hamböck

Service

Mircea Cartarescu: Warum wir die Frauen lieben. Suhrkamp.

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht