Journale

Ö1 Journal um acht

Beiträge

  • Wahlsieger Michael Ludwig: Viele Optionen offen

    Die Gemeinderats-Wahl in Wien hat der SPÖ ein ideales Ergebnis beschert. Die Partei von Michael Ludwig legt - wenn man die gestrigen Ergebnisse und die Prognose für die Wahlkarten zusammenrechnet - auf 42 Prozent zu. Sie kann nun aus 3 Koalitionspartnern wählen: Die ÖVP mit knapp 19 Prozent, die Grünen mit 14 und die NEOS mit knapp 8 Prozent. Wahlsieger Michael Ludwig äußert sich im Gespräch mit Stefan Kappacher im Ö1-Morgenjournal auffällig positiv über die NEOS.

  • NEOS: Meinl-Reisinger kann sich Regierungsbeteiligung vorstellen

    Die SPÖ und die NEOS - ein Herz und eine Seele? So innig will Beate Meinl-Reisinger die Beziehung nicht bezeichnen. Auch habe sie die Partei nicht nach links gerückt, die NEOS seien eine Partei der Mitte, sagt sie im Telefon-Interview mit Christian Williwald. Könnte schon sein, dass die SPÖ die NEOS nur benützen, um den Preis für die Grünen zu drücken, hat sie gestern gemeint. Doch die Bedingungen der NEOS seien klar, es gehe nicht um eine Verhandlungs-Show.

  • Vorschau EU-Außenminister - Sanktionen gegen Russland

    In Luxemburg kommen heute die EU- Außenminister zusammen, um über eine Reihe von Krisenherden zu beraten. Es wird auch um neuen Sanktionen gegen Russland gehen, wie sie etwa Deutschland und Frankreich fordern - die EU müsse reagieren auf den Giftanschlag gegen den russischen Oppositionspolitiker Alexej Navalny.

  • Weißrussland: Polizei geht hart gegen Demonstranten vor

    In Weißrussland sind gestern wieder tausende Menschen auf die Straße gegangen, um gegen Präsident Lukaschenko und für Neuwahlen zu protestieren. Die Polizei ist mit Wasserwerfen und Schlagstöcken gegen die Demonstranten vorgegangen, und hat mindestens 170 Menschen festgenommen.

  • Wie die Wiener und Wienerinnen gewählt haben

    Wie bei jeder Wahl hat sich das Sora-Institut die Wählerströme angeschaut, und die laufen kreuz und quer zwischen den Parteien. Und: Viele sind gar nicht zur Wahl gegangen, die Wahlbeteiligung lag bei unter 63 Prozent.

  • Registrierungspflicht in der Gastronomie: Ein Zwischenbericht

    Seit zwei Wochen gilt in Wiener Gastronomiebetrieben die Registrierungspflicht für Gäste - auch in niederösterreichischen Lokalen sind die Datenblätter, die im Fall von Corona-Infektionen das Contact Tracing erleichtern sollen, mittlerweile verbreitet. In der Wirtschaftskammer zieht man eine gemischte Bilanz: Zwar seien die meisten Besucher verständnisvoll, es gebe aber auch Umsatzeinbußen, weil manche Gäste Namen und Adresse nicht angeben wollen und daher auf den Lokalbesuch verzichten.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Journale - XML
Journale - iTunes

Sendereihe