Tipps für Ö1 Club-Mitglieder

Die Ö1 Club-Sendung
1. "Wie kommt das Salz ins Meer" von Brigitte Schwaiger im Theater Forum Schwechat
2. Sammlung von Ernst Ploil in der Landesgalerie Niederösterreich
3. PHACE spielt Staud im Haus der Musik in Innsbruck

1.
In ihrem 1977 erschienenen Debütroman "Wie kommt das Salz ins Meer" erzählt die oberösterreichische Autorin Brigitte Schwaiger die Geschichte einer jungen Frau, die aus der Beengtheit ihres Elternhauses früh in die Unfreiheit einer Ehe flüchtet. Auch der Ausweg in eine Affäre erweist sich als Sackgasse. Es folgen eine Abtreibung, Depressionen und schließlich die Scheidung.
Eine Abfolge von Schicksalsschlägen, von denen auch die Autorin selbst nicht verschont geblieben ist. Zunächst als literarisches Wunderkind gefeiert, landete Brigitte Schwaiger später - von Depressionen und Selbstmordabsichten gequält - in der Psychiatrie. Im Juli 2010 nimmt sie sich das Leben.
"Wie kommt das Salz ins Meer" - von Brigitte Schwaiger wird ist vom 22. - 24. Oktober im Theater Forum Schwechat auf die Bühne gebracht. Regie: Marius Schiener.



2.
Die Kollektion des Wiener Anwalts und Kunstsammlers wird aktuell in der Schau "Schiele - Rainer - Kokoschka. Der Welt (m)eine Ordnung geben" der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Ernst Ploil beschäftigt sich seit einem halben Jahrhundert intensiv mit bildender wie mit angewandter Kunst. Für die Kremser Ausstellung wurden und 180 Werke ausgewählt und aus dieser Vielfalt an Bildern, Skulpturen, Kunstgewerbeobjekten aus drei Jahrhunderten ein Schau- und Nachdenkerlebnis geschaffen. Die 3 Ordnungskriterien der Ausstellung: der Blick auf Gemeinsamkeiten, auf Gegensätzliches und schließlich auf die unterschiedlichen Interpretations- und Deutungsmöglichkeiten.
"Schiele - Rainer - Kokoschka. Der Welt (m)eine Ordnung geben" - bis Ende Februar 2021 in der Landesgalerie Niederösterreich in Krems.


3.
Unter dem Titel "Im Porträt" stellt das Haus der Musik in Innsbruck regelmäßig wichtige zeitgenössische Komponistinnen und Komponisten vor. In diesem Jahr steht Johannes Maria Staud im Mittelpunkt. Der in Tirol geborene und in Wien lebende Künstler lässt sich gerne von Literatur, Film und bildender Kunst inspirieren und greift in seiner kompositorischen Arbeit auch immer wieder philosophische Fragen, gesellschaftliche Veränderungen sowie politische Ereignisse auf.
Am 30. Oktober wird Johannes Maria Staud als Kammermusikkomponist vom Ensemble Phace vorgestellt. Zu hören sein werden Werke in unterschiedlichsten Besetzungen aus den Jahren 2005 bis 2019. Beginn: 20:00. Einen Einblick in sein facettenreiches Schaffen gibt Johannes Maria Staud selbst - um 18:00 im Rahmen eines Salons - im Haus der Musik in Innsbruck.

Service

Coronabedingt kommt es derzeit sehr kurzfristig zu Änderungen von angekündigten Programmen und Veranstaltungen. Bitte informieren Sie sich zur Sicherheit zusätzlich auf der jeweiligen Webseite unserer Kulturpartner.

Theater Forum Schwechat
Kunstmeile Krems
Musik Plus - Ensemble Phace


Wenn Sie diese Sendereihe kostenfrei als Podcast abonnieren möchten, kopieren Sie diesen Link (XML) in Ihren Podcatcher. Für iTunes verwenden Sie bitte diesen Link (iTunes).

Mehr zum Ö1 Club in oe1.ORF.at

Sendereihe

Gestaltung