Weiß-rotes Netz

ORF/JOSEPH SCHIMMER

Diagonal zum Thema: "Kulturnation Österreich"

Diagonal zum Thema: "Kulturnation Österreich" - eine Bestandsaufnahme

Als Idee wurde die "Kulturnation Österreich" nach 1945 künstlich befruchtet und mit Hintersinn geboren: Das Kind hatte einen Namen und Werte, die vergessen lassen und einen sollten, was Weltkriege, Bürgerkrieg und Nationalsozialismus entzweit hatten. Unter dem Seidenmantel des Hochkultus-Schaffens ließ sich die österreichische Identität festigen. Haydn, Mozart, Beethoven, Schubert, Burgtheater, Staatsoper, Philharmoniker, Wiener Sängerknaben und Salzburger Festspiele - das gefiel den Staatsmännern, Touristikern und Ökonomen der jungen Zweiten Republik. An der lieblichen Mähne des alten neuen Steckenpferds konnte sich - bis auf den "Piefke" - Jedermann festhalten und dem Staatsvertrag entgegentraben.

Seitdem werden Festspiele, Festwochen, Festtage rund ums Jahr geschnürt und beachtlich viele österreichische Kulturinstitutionen dürfen mit stabiler finanzieller Ausstattung rechnen. Doch die Schwachstellen des Konzepts der "Kulturnation" liegen seit Corona offener denn je. Verdienen wir den Begriff? Hat Kultur in Österreich noch eine politische Lobby oder ist es bloß "nice to have"? Darf nur mehr die Hochkultur weiterfeiern bzw. wetteifern, in Zeiten überforderter Entscheidungsträger/innen, in denen die Kulturagenden nicht mehr von einem Ministerium, sondern einem Staatssekretariat verwaltet werden und sich viele Kulturschaffende im Stich gelassen fühlen? Was begreifen wir unter "Kultur", wie breit sollte dieser Schutzschirm der offenen Gesellschaft interpretiert werden? Diagonal klopft die Grenzen des österreichischen Selbstverständnisses in Sachen Kultur und Kulturpolitik ab.

Mit Beiträgen von Nada El Azar, Dominique Gromes, Albert Hosp, Philip Jenkins, Erich Klein, Wolfgang Lamprecht, Tanja Malle, Thomas Mießgang, Sama Maani, Wolfgang Pauser, Christian Scheib und Marlene Streeruwitz und Annemarie Türk.

Präsentation: Nicole Dietrich

Service

Ernst Kieninger-Nikola Langreiter, "1. April 2000", Edition Film und Text, Hg. Film Archiv Austria

Der Film "1. April 2000" ist in "DerStandard" Filmedition als DVD erschienen

Oliver Rathkolb, "Die paradoxe Republik", Neuausgabe, Zsolnay

Erich Klein, "Denkwürdiges Wien: Drei Routen zu Mahnmalen, Gedenkstätten und Orten der Erinnerung der Ersten und Zweiten Republik", Falter Verlag

Richard Wagner, "Habsburg. Bibliothek einer verlorenen Welt", Hoffmann und Campe 2014

Sama Maani, "Zizek in Teheran", Drava (erscheint im Frühjahr 2021)

Ökonomische Bedeutung der Kulturwirtschaft und ihre Betroffenheit in der COVID-19-Krise, WIFO Studie, Juni 2020





Aus rechtlichen Gründen kann "Diagonals feiner Musiksalon" nicht zum Download angeboten werden.

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: Richard Barett
Komponist/Komponistin: Erin Gee
Komponist/Komponistin: Joao Rafael
Komponist/Komponistin: James Saunders
Komponist/Komponistin: Gerard Grisey
Titel: Bludenzer Tage zeitgemäßer Musik
Remise Bludenz, 25.11.2005 (DAT 1)
Richard Barrett: Interference
Erin Gee: Mouthpiece II, Mouthpiece IV, Ymaguchi Mouthpieces
Joao Rafael: Duo
James Saunders: #251105#
Erin Gee. Mouthpiece VII, Akiguchi Mouthpieces,
Mouthpiece I
Gerard Grisey: Solo per deux
Solist/Solistin: Digby /Posaune, Euphonium
Solist/Solistin: Carl Rosman /Klarinette
Solist/Solistin: Erin Gee /Stimme
Länge: 02:00 min

Komponist/Komponistin: Mira Lu Kovacs
Titel: Pull Away
Ausführende: Mira Lu Kovacs
Länge: 03:01 min
Label: Play Dead Records/Ink Music |

Komponist/Komponistin: Uzzi Förster/1930 - 1995
Album: INFANT SOUND / UDRILITTEN - UZZI FÖRSTER
Untertitel: Infant Sound
* Asamanana
Solist/Solistin: Uzzi Förster /Gespr.m.Begl.
Länge: 01:02 min
Label: Extraplatte 2792

Komponist/Komponistin: Franz Morak
Komponist/Komponistin: P. Fields
Album: MORAK
Titel: Schizo
Solist/Solistin: Franz Morak /Gesang m.Begl.
Länge: 02:30 min
Label: Polydor 5217782

Komponist/Komponistin: Friedrich Cerha
Album: FRIEDRICH CERHA: SPIEGEL, MONUMENTUM UND MOMENTE
Titel: Momente - für großes Orchester
Orchester: ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Länge: 01:00 min
Label: KAIROS 0013002KAI (2 CD)

Komponist/Komponistin: Georg Friedrich Haas/geb.1953
Album: 102 MASTERPIECES - MINIATUREN F.D. ORF RADIO SYMPHONIEORCHESTER WIEN
Titel: 40 Sekunden für das RSO Wien
Orchester: ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Leitung: Gottfried Rabl
Länge: 01:01 min
Label: Capriccio 5051 (2 CD) / ORF Au

Komponist/Komponistin: Lia Pale
Album: Sing my Soul
Titel: The Dream
I: Lia Pale
Länge: 02:14 min
Label: KAIROS 0013002KAI (2 CD)

Komponist/Komponistin: Huber
Komponist/Komponistin: Ibrahim
Album: Broadlahn
Abdullah Ibrahim in der Steiermark
Ausführende: Broadlahn
Länge: 03:00 min
Label: Fab 9007001

Komponist/Komponistin: alien productions
Komponist/Komponistin: Martin Breindl/geb.1963
Komponist/Komponistin: Norbert Math/geb.1962
Komponist/Komponistin: Andrea Sodomka/geb.1961
Album: 102 MASTERPIECES - MINIATUREN F.D. ORF RADIO SYMPHONIEORCHESTER WIEN
Titel: Das RSO spielt den Tarzanschrei - für Orchester
Orchester: ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Leitung: Gottfried Rabl
Länge: 00:16 min
Label: Capriccio 5051 (2 CD) / ORF Au

weiteren Inhalt einblenden