Udo Lindenberg

APA/DPA/CHRISTIAN CHARISIUS

Vom Handkuss zum Stinkefinger

Körpersprache seit 1945
Gestaltung: Martin Haidinger

Bewegen wir uns im 21. Jahrhundert anders, als die Menschen vor 75 Jahren? Männer trugen Hüte und gingen aufrechter, als heute und Hosen bei Frauen waren die Ausnahme. Oder trügt der Schein und wir bilden uns das alles nur ein, wenn wir alte Fotos und Filme betrachten? Ist der Unterschied vielleicht gar nicht so groß?
Der Handkuss? War damals noch üblich. Heute sieht man ihn seltener als den "Stinkefinger". Der Frau in den Mantel helfen? Früher ein Zeichen von Galanz - heute für manche ein Zeichen der Frauenunterdrückung.

Oder ist das eh alles egal, da wir in Zeiten der Covid-19-Maßnahmen Distanz wahren müssen und auf uns allein gestellt sind? Lässt sich charmante Galanterie mit Lächeln hinter Masken durchhalten?
Seit der Mitte des 20. Jahrhunderts haben Gesten, Sitten und Gebräuche mehrmals gewechselt. Was steckt dahinter und was lässt sich daraus über unsere Gesellschaft ablesen? Und was wird vom verordneten Abstandhalten der Corona-Zeit zurückbleiben?

Stefan Verra, der gefragteste Experte für Körpersprache im deutschen Sprachraum und Martin Haidinger, Historiker und Ö1-Wissenschaftsjournalist entschlüsseln in einem rasanten Zwiegespräch vor einem interessierten Publikum im Radiokulturhaus die Körper-Codes von 1945 bis 2020 - vom Handkuss zum Stinkefinger. Ein Bodycheck der besonderen Art!

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht