Jazz posthum

Vom Nachleben der Improvisation

17 Jahre nach dem Tod der Jazz- und Bluesikone Nina Simone wurde von ihr ein Album publiziert, das uns dem Geist dieser Frau noch einmal nahe brachte. In anderen Fällen sind sie verzichtbar, jene posthum, also nach dem Tod eines Kunstschaffenden erschienen Alben. Oft sind es "Abstauberbootlegs", selten Vermächtnisse von Rang, noch seltener sind jene Alben, die in vollem Bewusstsein des nahenden Todes der Spieler produziert worden sind.

In der Regel sind es zu Lebzeiten unveröffentlichte Konzertmitschnitte, Bootlegs, die nach dem Tod veröffentlicht werden. In dieser Spezialsendung - pardon! - "graben" wir nach der schönen Musik, die uns noch einmal die Kunst von verstorbenen Musiker/innen vor Augen führt. Mit Art Blakey, Miles Davis, Nina Simone, Thelonious Monk und anderen.

Gestaltung: Helmut Jasbar

Sendereihe

Gestaltung