Im Bild die Situation am Schwedenplatz, junge Polizistin

APA/GEORG HOCHMUTH

Punkt eins

Terror und Angst

Anschlag in Wien: Wie wir mit den Ereignissen umgehen können.
Gast: Dr. Johanna Gerngroß, Notfallpsychologin, Universitätslektorin an der Sigmund Freud Privatuniversität Wien und Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, klinische und Gesundheitspsychologin mit eigener Praxis in Wien und Innsbruck, tätig in der Einsatzkräftenachsorge.
Moderation: Xaver Forthuber.
Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79
E-Mails an punkteins(at)orf.at

Nach dem Anschlag in Wien gestern, Montagabend, in der Innenstadt, mit mehreren Toten und Schwerverletzten sind die Ermittlungen nach wie vor in vollem Gange. Die Schulpflicht ist aufgehoben. Die Warnung, zu Hause zu bleiben, ist aufrecht.

Nach Ereignissen wie diesen - oder jüngst den Attentaten in Paris oder Nizza - sind Bestürzung, Schrecken und Trauer die unmittelbaren Gefühle. Bilder und Videos, die in sozialen Netzwerken und Boulevard-Medien gezeigt werden, schockieren.

Die Angst darf nicht siegen, lautet der Tenor nach Anschlägen - sei es in Barcelona, Berlin oder Paris . Wie können "wir" als Gesellschaft mit dem Gefühl von Angst umgehen? Wie können Betroffene das Erlebte verarbeiten? Wie kann man Kindern erklären, was passiert ist? Wie lassen sich die Ereignisse reflektieren?

Zu diesen Fragen spricht Johanna Gerngroß als Gast bei Xaver Forthuber. Die Notfallpsychologin beschäftigt sich auf verschiedenen Ebenen mit der Vorbeugung, der Akutbetreuung und der Bewältigung von außergewöhnlich belastenden Ereignissen. Johanna Gerngroß unterrichtet Notfall- und Traumapsychologie unter anderem an der Sigmund Freud Privatuniversität in Wien, aber auch in zahlreichen Kursen im In- und Ausland. Sie ist Herausgeberin und Mitautorin des Fachbuchs "Notfallpsychologie und psychologisches Krisenmanagement" und engagiert sich auch in der Einsatzkräftenachsorge.

Sie können mit ihr sprechen, Ihre Fragen stellen und sich an der Sendung beteiligen: unter der Telefonnummer 0800 22 69 79 - kostenlos aus ganz Österreich - oder per E-Mail an punkteins(at)orf.at

Service

Psychologische Hilfe

Notfallpsychologischer Dienst Österreich
Tel.: 0699/18855400

Kriseninterventionszentren
Tel.: 01/ 31 330

Telefonseelsorge
Tel: 142

Krisentelefon NÖ (Österreichweit)
Tel.: 0800 20 20 16

Hilfe für Kinder und Jugendliche
Rat auf Draht
Tel: 147

Hilfe für Frauen
Frauenhelpline: 0800/222 555

Berufsverband Österreichischer PsychologInnen
Helpline 01/504 8000 oder via E-Mail helpline@boep.or.at - kostenlos und anonym

Buchhinweise

Gerngroß, J. (Hrsg.) (2015). Notfallpsychologie und psychologisches Krisenmanagement. Hilfe und Beratung auf individueller und organisationeller Ebene. Stuttgart: Schattauer.

Gerngroß, J. (Hrsg.) (2020). Suizidalität und Suizidprävention bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Stuttgart: Schattauer.

Sendereihe

Playlist

Komponist/Komponistin: Erik Satie
Titel: Trois morceaux en forme de poire pour piano à quatre mains
1. Manière de commencement
Ausführende: Anne Queffelec
Länge: 03:13 min
Label: EMI

Komponist/Komponistin: Erik Satie
Titel: Trois Gymnopedies No. 3
Ausführende: Anne Queffelec
Länge: 02:38 min
Label: EMI

Komponist/Komponistin: Erik Satie
Titel: Trois Gymnopedies_ No. 1 (davon 13 Sekunden unterlegt)
Ausführende: Anne Queffelec
Länge: 03:01 min
Label: EMI

Komponist/Komponistin: Erik Satie
Titel: Trois Gymnopedies No. 2 (davon 1:04 Min unterlegt)
Ausführende: Anne Queffelec
Länge: 01:51 min
Label: EMI

weiteren Inhalt einblenden