Journale

Ö1 Journal um acht

Beiträge

  • Corona-Maßnahmen: Woche der Entscheidung

    Am Samstag hat es mit österreichweit 8.241 Corona-Neuinfektionen einen neuen Höchstwert gegeben. Am Sonntag ist die Zahl der Neuinfektionen wie immer am Wochenende deutlich gesunken, auf 5.933 neu registrierte Corona-Fälle. Trotzdem ist die kommende Woche eine Woche der Entscheidungen: Es wird sich die Frage stellen, wie die zuletzt verhängten Maßnahmen der Regierung greifen. Denn bereits am Wochenende hat sich abgezeichnet, dass es bei den Spitalskapazitäten im ganzen Land immer enger wird.

  • Hohe Corona-Fallzahlen: "Halloween-Effekt" wird sichtbar

    Stunden der Entscheidung kommen aus Sicht des Simulationsexperten Niki Popper auf Österreich zu. Noch sehe man in den hohen Zahlen den „Halloween Effekt“, er geht aber davon aus, dass der Lockdown positive Auswirkungen auf die Zahlen haben wird.

  • Intensivstation St. Pölten: Große Herausforderungen

    Etwa 460 Covid-Patienten liegen mittlerweile auf Intensivstationen. Laut dem AGES-Dashboard dürften dem 550 Intensivplätze gegenüberstehen, die man noch für an Covid Erkrankte zur Verfügung stellen könnte. Dass man sie benötigen wird, befürchtet man auch in der Intensivstation 1 im Universitätsklinikum St. Pölten, einer der modernsten Intensivstationen Österreichs.

  • Islamismusexperte: Gefahr wird nicht ernst genug genommen

    Nach dem Terror-Anschlag in Wien am Montag vergangener Woche stehen einmal mehr gewisse Moscheen und islamische Vereine im Fokus. Historiker und Islamismus-Experte Heiko Heinisch warnt im Gespräch im Ö1-Morgenjournal um 8 Uhr davor, radikalisierte Gläubige könnten sich andere Orte suchen, um sich für gefährliche Aktionen zu verabreden. Heinisch hat den Eindruck, dass die Gefahr von Politik und Behörden nicht ernst genug genommen wird.

  • Trump will weiterhin nicht abtreten

    In den USA gibt es weiterhin zwei Präsidenten - einen gewählten und einen, der seine Niederlage nicht eingestehen und dem Wahlsieger Biden gratulieren will. Ganz im Gegenteil: Donald Trump erneuert seine Vorwürfe des Wahlbetrugs und kündigt neue Einsprüche an. Im Fernsehen treten seine engsten Verbündeten in der Riege der republikanischen Senatoren auf und fordern den Präsidenten zum Kampf gegen die angeblich gestohlene Wahl auf.

  • Belarus: Wieder Demonstrationen und Festnahmen

    90 Tage in ununterbrochener Folge wird in Belarus bereits friedlich gegen Präsident Lukaschenko demonstriert. Auch gestern sind dabei wieder hunderte Menschen festgenommen worden.

  • Vorschau auf Brexit-Verhandlungen

    In London gehen heute die Brexit-Verhandlungen weiter. Die Zeit drängt, denn bis Jahresende sollte ein Vertrag mit der EU über die zukünftigen Handels-Beziehungen unter Dach und Fach sein - sonst droht ein ungeregelter Austritt. Bis jetzt gibt es in einigen Punkten nach wie vor große Differenzen, etwa bei den Fischerei-Rechten. Aber der Ausgang der US-Präsidentenwahlen könnte nun eine neue Dynamik in die Verhandlungen bringen.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Journale - XML
Journale - iTunes

Sendereihe