Radiokolleg

Radiokolleg - Vom Labor auf den Dancefloor

Die seltsame Karriere des Vocoders (1). Gestaltung: Anna Masoner

Wo beginnt man die Geschichte einer technischen Erfindung, die im Laufe von knapp 90 Jahren zahlreiche Wendungen genommen und Formen angenommen hat? Erst raumgroßes Gerät, später ein Stück Software, die die menschliche in eine metallisch klingende Stimme verwandelt: Der Vocoder ist überall dabei: In New Yorker Clubs der 1970er-Jahre ebenso wie in den Studios von Giorgio Moroder, Daft Punk, Kraftwerk oder Laurie Anderson, aber auch bei der Planung des D-Day, der Landung der Alliierten in der Normandie, oder ganz am Anfang in den Bell Telephone Labs in New York.

Dort ersinnt 1928 ein Mitarbeiter ein Gerät, mit dem man die menschliche Stimme zerteilen, filtern und neu zusammensetzen kann. Nur um die Kosten von Ferngesprächen zu senken. Im zweiten Weltkrieg und später im Vietnamkrieg nutzt das US-Militär die Technologie, um den Funkverkehr abhörsicher zu machen. Der Vocoder hat Pop- wie Technikgeschichte geschrieben und das macht ihn so faszinierend.

Service

LITERATUR:

Dave Tompkins, How to Wreck a Nice Beach: The Vocoder from World War II to Hip-Hop, The Machine Speaks, Stop Smiling Books, 2010

Peter Donhauser, Musikmaschinen: die Geschichte der Elektromusik, Vergangenheitsverlag, 2019

Jennifer Iverson's, Electronic Inspirations. Technologies of the Cold War Musical Avant-Garde, Oxford University Press, 2019

Elena Ungeheuer, Wie die elektronische Musik "erfunden" wurde ...: Quellenstudie zu Werner Meyer-Epplers musikalischem Entwurf zwischen 1949 und 1953, Schott, 1992


LINKS:

E-Boardmuseum Klagenfurt
Webseite zum Buch "How to wreck a nice beach"
Modulation & the Chaos-Trans Voice
The Secret History of the Vocoder
Cryptography and Cyborg Speech: The Strange Journey of the Vocoder
Media and Prosthesis: The Vocoder, the Artificial Larynx, and the History of Signal Processing
'Believe'? Vocoders, digitalised female identity and camp



Kostenfreie Podcasts:
Radiokolleg - XML
Radiokolleg - iTunes

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: Imogen Heap
Album: GRAMMY NOMINEES 2007
Titel: Hide and seek
Solist/Solistin: Imogen Heap /Gesang
Ausführender/Ausführende: Imogen HEAP/9.12.1977 Essex, England
Länge: 02:57 min
Label: Sony BMG/Grammy Recordings 886

Komponist/Komponistin: Herbie Hancock
Komponist/Komponistin: Jeffrey Cohen
Komponist/Komponistin: Melvin Ragin
Album: THE SOUL OF DISCO - RARE A.SOULFUL PEARLS FROM T.GOLDEN ERA OF DISCO
Titel: I thought it was you
Solist/Solistin: Herbie Hancock /Gesang, Synth, Keyboards m.Begl.
Länge: 08:54 min
Label: Ministry of Sound Rec./Universal 9384692

Komponist/Komponistin: Giorgio Moroder
Komponist/Komponistin: Peter Bellotte
Gesamttitel: DANCE CLASSICS
Titel: From here to Eternity
Ausführende: Giorgio
Länge: 03:24 min
Label: ARCADE 8800347

Komponist/Komponistin: Lynne
Album: Greatest hits
MR. BLUE SKY
Ausführende: Electric Light Orch
Länge: 05:03 min
Label: Jet LX 525

Komponist/Komponistin: Anderson
Album: Big Science
O SUPERMAN (FOR MASSENET)
Ausführende: Laurie Anderson
Länge: 08:27 min
Label: WB 257002

Komponist/Komponistin: Ludwig van Beethoven
Album: CINEMA - GROSSE KLASSISCHE FILMMELODIEN
Titel: Symphonie Nr.9 - daraus der vierte Satz / Musik zu dem Film "A CLOCKWORK ORANGE" / "UHRWERK ORANGE"
Solist/Solistin: Wendy Carlos /Synthesizer
Länge: 07:03 min
Label: COL 46472

weiteren Inhalt einblenden