Wolfram Berger

ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

Ö1 Hörspiel

Ein griechisches Epos - in Hexametern erzählt

"Die Odyssee". Von Homer. Mit Wolfram Berger. Musik: Peter Rosmanith (erschienen in der "klangbuch-Edition" des Mandelbaum-Verlags 2020)

Die Geschichten sind mehrere tausend Jahre alt. Jahrhundertelang konnten sie nur mündlich weitergegeben werden, vor 2.700 Jahren wurden sie erstmals schriftlich festgehalten: Die "Odyssee" ist eine der faszinierendsten und einflussreichsten Dichtungen des antiken Griechenlands. Sie wird Homer zugeschrieben, aber ob es tatsächlich nur einen Autor gab, ist mehr als fraglich. Erzählt wird die abenteuerliche Heimfahrt von Odysseus, dem König von Ithaka, und seinen Gefährten nach dem Ende des zehn Jahre dauernden Trojanischen Kriegs. "Odyssee" wurde zum Synonym für eine lange, hindernisreiche Reise. Ihr Held allerdings ist der erste moderne Menschentyp in der Literaturgeschichte. Odysseus sei, so Theodor Adorno, der erste Charakter, der sich nicht dem Schicksal und den Göttern ergibt, sondern erfolgreich gegen beide ankämpft und zum Herrscher über sein eigenes Geschick wird.

Wolfram Berger interpretiert die klassische Übersetzung der Odyssee durch Johann Heinrich Voß. Er und der ihn begleitende Percussionist Peter Rosmanith empfehlen diese Produktion wenn möglich mit Kopfhörern zu hören, um möglichst tief in diese, mehrere tausend Jahre alten, abenteuerlichen Geschichten eintauchen zu können…

Service

Aus rechtlichen Gründen kann diese Sendung nicht zum Download angeboten werden.

Sendereihe

Übersicht