Milo Rau

APA/BARBARA GINDL

Diagonal über Milo Rau und Zeitgenoss/innen.

Bühne und Aktivismus. Diagonal über Milo Rau und Zeitgenoss/innen.

Er will kein "Klassiker Karaoke" auf der Bühne. Heißt soviel wie: Texte nachsprechen lassen, die andere vor Jahren oder Jahrhunderten geschrieben haben. Trotzdem beziehen sich seine Arbeiten manchmal auf antike Tragödien: "Orest in Mossul". "Antigone im Amazonas". Die Dramen der Menschheit verändern sich nicht. Die Form, sie auf die Bühne zu bringen, schon. Der Schweizer Theater- und Filmemacher Milo Rau und seine Truppe vom NTGent haben es in ihr Manifest geschrieben: einmal im Jahr muss man in einer Gegend arbeiten, wo es Krieg, Katastrophen, massive Menschenrechtsverletzungen gibt, sonst weiß man nicht, wovon man spricht auf der Bühne, im Film.

Die dabei entstandenen Stücke werden dann im jeweiligen Land und in Europa aufgeführt. Wenn Menschen - Schauspieler und Laien - nicht einreisen dürfen, weil im Irak, in Syrien oder im Kongo daheim, holt sie Rau per Video auf die Bühne. Die Wirkung ist trotzdem stark und provoziert, was Fernsehbilder längst nicht mehr auslösen: Empathie, Betroffenheit, den Wunsch, zu handeln. Milo Rau steht mit dieser Art von Kunst und Aktivismus nicht alleine da. Theaterberserker Christoph Schlingensief stand da Pate. In der staatstragenden "Fidelio" Inszenierung heuer zum 250. Geburtstag von Beethoven in Bonn thematisiert Volker Lösch die aktuelle Problematik der Kurden in der Türkei und lässt Menschen auftreten, die Menschenrechtsverletzungen am eigenen Leib zu spüren bekommen haben. Das schafft Brisanz und Authentizität. Milo Raus Stücke haben auch im wirklichen Leben schon zum Rücktritt korrupter Politiker geführt. Die Kunst kommt bei der Verflechtung von verschiedensten Zeit- und Wirklichkeits- und Erzählebenen trotzdem nicht zu kurz. Geht so Theater im Jahr 2020?

Mit Beiträgen von Petra Erdmann, Judith Hoffmann, Erich Klein, Linda Klösel, Katharina Menhofer und Thomas Mießgang.

Präsentation: Ines Mitterer

Service

Milo Rau im Verbrecher Verlag

Milo Rau u.a., "Why Theatre?", Verbrecher Verlag

Milo Rau u.a., "The Art of Resistance. On Theatre, Activism and Solidarity", Verbrecher Verlag

Rolf Bossart, Milo Rau, "Wiederholung und Ekstase", diaphanes

Florian Malzacher, "Gesellschaftsspiele: Politisches Theater heute", Alexander Verlag

Manfred Grübl, Linda Klösel, Magazin VERSION

NTGent

International Institute of Political Murder

School of Resistance (Youtube-Playlist)

Nesterval

Rimini Protokoll

Florentina Holzinger

Sendereihe

Gestaltung

  • Ines Mitterer

Playlist

Komponist/Komponistin: Roland Orzabal
Titel: MAD WORLD
Ausführende: Michael Andrews Ft. Gary Jules
Länge: 02:29 min
Label: Sanctuary/Edel 5050159025008 L

Komponist/Komponistin: Arto Lindsay
Titel: Q Samba
Album: Mundo Civilizado
Ausführende: Arto Lindsay
Länge: 02:41 min
Label: Rykodisc - RCD 10410 ADV

Komponist/Komponistin: Cohen
Album: New skin for the old ceremony
WHO BY FIRE
Ausführende: Leonard Cohen
Länge: 02:06 min
Label: CBS 69087

Komponist/Komponistin: Jean Philippe Rameau/1683 - 1764
Album: Jean Philippe Rameau : Die Werke für Cembalo
* Nr.3 Allemande II (00:02:23)
Titel: PREMIER LIVRE, 1706 : Werke für Cembalo Nr.1 -9
Anderssprachiger Titel: Suite in a-moll
Solist/Solistin: Anne Chapelin Dubar /Cembalo
Länge: 02:22 min
Label: Koch CD 310043 K1

Komponist/Komponistin: Vinicio Capossela
Titel: La Bestia Nel Grano
Album: Canzoni Della Cupa
Ausführende: Vinicio Capossela
Länge: 02:36 min
Label: La Cùpa - 8051040720290

Komponist/Komponistin: Henry Purcell/1659 - 1695
Bearbeiter/Bearbeiterin: Klaus Nomi
Album: KLAUS NOMI
Titel: The Cold song / aus der Oper "King Arthur"
Solist/Solistin: Klaus Nomi /Gesang m.Begl.
Länge: 03:33 min
Label: RCA PD 70027

Urheber/Urheberin: Young
Album: Zuma
CORTEZ THE KILLER
Ausführender/Ausführende: Neil Young
Länge: 02:06 min
Label: Reprise 54057

Komponist/Komponistin: Billie Eilish
Komponist/Komponistin: Finneas O'Connell
Titel: When The Party's Over
Album: When We All Fall Asleep,Where Do You Go
Ausführende: Billie Eilish
Länge: 01:21 min
Label: Universal LC01846 ISRC: USUM

Komponist/Komponistin: Nirvana
Album: Nirvana
RAPE ME
Ausführende: Nirvana
Länge: 02:51 min
Label: geffen 493 523-2

weiteren Inhalt einblenden