Journale

Ö1 Journal um acht

Beiträge

  • Trump lenkt ein

    Drei Wochen nach der Präsidentenwahl in den USA hat Amtsinhaber Donald Trump den Weg für eine Machtübergabe an den Demokraten Joe Biden freigemacht. Auf Twitter erklärt Präsident Trump er habe seine Mitarbeiter entsprechend angewiesen.

  • Vorbereitungen für Massentests

    Die Bundesregierung plant umfangreiche Corona-Tests, zuerst für 200.000 Lehrerinnen und Lehrer, und zwar am ersten Dezemberwochenende, gefolgt unmittelbar darauf von 40.000 Polizistinnen und Polizisten. Vermutlich am Wochenende vor Weihnachten soll es die Gelegenheit für die gesamte Bevölkerung geben, sich testen zu lassen.

    Gestern am Abend gab es eine zweistündige Videoschaltung zwischen Kanzler und drei Ministern von Regierungsseite und den Landeshauptleuten von Seiten der Länder. Das Ziel der Bundesregierung: den Plan - geschätzte Kosten 50 Millionen Euro - organisatorisch, personell und rechtlich voranzutreiben.

  • Kaiser: Lückenloses Contact Tracing unmöglich

    Auch was das Nachverfolgen der dann positiv Getesteten passieren wird, ist noch unklar. Es wird davon abhängen, wie viele Tests dann tatsächlich positiv ausfallen. Er habe einmal etwas mehr Personal engagiert, sagt der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser:

  • Italien für Schifahr-Verbot

    Während ganz Europa noch mit der zweiten Corona-Welle kämpft, warnt Italien schon vor der dritten, die drohe wenn man im Weihnachtsurlaub so leichtsinnig werde wie im vergangenen Sommer. So spricht sich Regierungschef Giuseppe Conte für geschlossene Skipisten aus - und will die laut Medienberichten in ganz Europa.

  • Ende des Lockdowns in England

    Auch England befindet sich derzeit im Lockdown. Dieser endet am 2. Dezember und wird auch nicht verlängert. Man hofft wie überall, dass die Impfstoffe bald einsetzbar sein werden. Aber bis dahin setzt man wieder auf lokale Maßnahmen mit unterschiedlichen Einschränkungen, das hat Premierminister Boris Johnson im Parlament verkündet. Und wie in vielen Ländern sehen die einen die Maßnahmen als zu locker, die anderen als zu streng an.

  • Umweltbelastung durch Online-Shopping und Black Friday

    Minus 55 bis minus 65 Prozent wäre wohl der Traum bei einem Einkauf: Die Digitalisierung hat die Einkaufsmöglichkeiten stark erweitert und macht Shopping vor allem bequem, für die die das mögen - und der Lockdown und die vielen Lockangebote wie jetzt verführen noch mehr zu noch mehr Konsum. Eine der Nebenwirkungen für den überbordenden Konsum ist aber auch eine stärkere Belastung der Umwelt.

  • Frauen stemmen Krise, gedankt wird es nicht

    Eine Million Menschen arbeitet in Österreich in systemrelevanten Berufen wie Krankenpflegerin, Handelsangestellte, Reinigungskraft, Polizist oder Ärztin. Diese Berufsgruppen sind in der Corona-Krise besonders gefordert, großteils arbeiten hier Frauen. Die Arbeiterkammer Oberösterreich hat die Arbeitsbelastung dieser Beschäftigten erhoben. Viele klagen über unregelmäßige Arbeitszeiten und schlechte Bezahlung.

  • Neustart in Wien

    Im Wiener Rathaus geht heute eine zehnjährige Ära zu Ende. Die Grünen sind nicht mehr Teil der Wiener Stadtregierung. Sie werden durch die Wiener NEOS ersetzt und bekommen einen Vizebürgermeisterposten. Künftig wird Verkehr und Stadtplanung wieder in SPÖ-Hand sein und die NEOS werden sich um das Bildungsressort kümmern.

  • Tesla-Chef überholt Bill Gates

    Amazon-Chef Jeff Bezos bleibt mit Abstand der reichste Mensch der Welt. Das zeigt der jüngste Milliardärs-Index des Wirtschaftsinfodienstes Bloomberg. Auf Platz zwei rangiert nun Tesla-Gründer Elon Musk.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Journale - XML
Journale - iTunes

Sendereihe