Journale

Ö1 Journal um acht

Beiträge

  • Lehrervertreter vor Schulöffnung: "Sicherheitskonzept fehlt""

    Am kommenden Mittwoch soll zumindest für die Pflichtschüler nach dreiwöchiger Unterbrechung wieder der Präsenzunterricht losgehen. Manchen Lehrervertretern graut schon davor. Wie schon im Frühjahr habe die Schulverwaltung auch jetzt im Herbst zu wenig für die Sicherheit der Lehrer und Schüler getan. Außerdem deute nichts darauf hin, dass ab dem 7. Dezember alles besser sein soll.

  • Bildungsdirektion sieht Niederösterreich für Präsenzunterricht gerüstet

    Niederösterreich sei für den Schulstart am kommenden Montag gerüstet. Das sagte der Bildungsdirektor für Niederösterreich, Johann Heuras, im Ö1-Morgenjournal. Durch Überstunden des Lehrpersonals und die Unterstützung von 150 bis 200 Lehramtsstudierenden sollte ein regulärer Präsenzbetrieb gewährleistet sein. Die Kritik mancher Lehrervertreter, es gebe kein ausreichenden Sicherheitskonzept und zu wenige Schutzmasken, könne er für Niederösterreich nicht gelten lassen, so Heuras.

  • Gratis FFP2-Masken für Menschen über 65

    Zum Schutz der älteren Bevölkerung vor dem Corona-Virus sollen alle Personen über 65 Jahre zehn Gratis-FFP2-Schutzmasken erhalten. Je zehn Masken sollen per Post an die Haushalte geliefert werden, heißt es in einem entsprechenden Antrag aus dem Gesundheitsministerium.

  • Erste Corona-Massentests in Annaberg-Lungötz

    In Annaberg-Lungötz finden ab heute die ersten Corona-Massentests in Österreich statt. Weil die Tennengauer Tourismusgemeinde mit 2200 Einwohnern ist Salzburg Corona-Hot-Spot ist, will man nicht auf die bundeslandweiten Massentests warten. Bürgermeister und Behörden hoffen, dass sich möglichst viele Bewohner freiwillig testen lassen.

  • EU-Finanzminister bauen ESM aus

    Die Finanzminister der 19 Euro-Länder haben sich am Abend darauf geeinigt, den Euro-Rettungsschirm ESM auszubauen – nicht zuletzt, um die Finanzmärkte zu beruhigen. Die Eurozone will durch die Reform mit Blick auf mögliche neue Finanz- und Bankenkrisen das Sicherheitsnetz dichter spannen.

  • Amazonas: Abholzung steigt auf Zwölfjahreshoch

    Die Zerstörung des Regenwalds im Amazonasgebiet geht im Rekordtempo weiter: Nach neuen Daten der brasilianischen Weltraum-Agentur ist vom Sommer 2019 bis zum Sommer 2020 so viel Wald geschlägert worden wie schon seit 12 Jahren nicht mehr. Der Regenwald hat große Bedeutung für das Weltklima. Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro will die Amazonas-Region aber wirtschaftlich nutzbar machen.

  • Weniger Umsatz an Black Friday und Cyber Monday

    Der letzte Freitag im November, im Handelsjargon Black Friday genannt, und der darauffolgende Montag, der so genannte Cyber Monday, gelten alljährlich als äußerst umsatzstarke Tage für den Handel. Heuer mussten die heimischen Händler allerdings beträchtliche Umsatzrückgänge hinnehmen.

  • Welt-Aids-Tag heuer im Zeichen der Pandemie

    Mehr als 400 Menschen bekommen in Österreich jedes Jahr die Diagnose: HIV-positiv. Insgesamt 9000 Menschen leben mit einer Infektion durch das HI-Virus, das Aids auslösen kann. Auch während der Corona-Pandemie dürften andere Krankheiten nicht aus den Augen verloren werden, warnen Mediziner am heutigen Welt-Aids-Tag.

  • ÖFB-Frauen wollen sich in Altach für die EM qualifizieren

    Österreichs Frauenfußball-Nationalteam spielt heute in Altach um ein EM-Ticket. Gegen Serbien zählt nur ein Sieg.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Journale - XML
Journale - iTunes

Sendereihe