Der Dorchula Pass in Bhutan

AFP/LILLIAN SUWANRUMPHA

"Bruttonationalglück" in Bhutan

Ambiente Spezial: Dem Himmel so nah? Bhutan zwischen buddhistischer Tradition und gesellschaftlichem Wandel.

Abgeschirmt von den höchsten Bergen des Himalaya liegt dieses kleine Land - fast so, als wolle es sich vor der Welt verstecken: Eingeklemmt zwischen China und Indien leben seine etwa 770.000 Einwohner nach buddhistischer Religion.

Das Königreich Bhutan gilt als Land des Glücks. Hier wird das "Bruttonationalglück" statt des Bruttosozialprodukts gemessen. Denn das Recht auf Glück ist in Bhutan per Gesetz Ziel allen staatlichen Handelns und in der Verfassung verankert. Nicht die üblichen Parameter wie Wirtschaftswachstum oder Bruttoinlandsproduktion gelten als Maß aller Dinge, sondern die Zufriedenheit der Einwohner.

Seit Jahrhunderten ist der Buddhismus religiös und gesellschaftlich bestimmend für das kleine Königreich im Himalaya. Der Buddhismus ist Staatsreligion und prägt weiterhin den Alltag. Überall im Land trifft man auf seine Symbole. Mal sind es Tempel, Gebetsfahnen, mal Mönche jeden Alters in roten Kutten.

2008 wurde aus Bhutans absolutistischer Monarchie eine konstitutionelle. Seither kämpft sie mit den Auswirkungen von Globalisierung und den Einflüssen westlicher Lebensweise. Technologievergessene, Sinnsucher und zahlungskräftige Touristen haben den Mini-Himalaya-Staat als Ort der Ruhe und der nachhaltigen Lebensweise entdeckt. Zudem ist Bhutan ein Lehrbeispiel für die behutsame Öffnung eines Landes gegenüber westlichen Einflüssen. Gleichzeitig bröckeln die einst stabilen Sozialstrukturen. Mit dem Beginn des Tourismus, dem Einführen des Fernsehens, der Nutzung von Smartphone und Internet hat ein neues Zeitalter in Bhutan begonnen und verändert den Alltag seiner Einwohner rasant, vor allem der jüngeren Bhutaner. Zwar ermöglichen die Einnahmen aus der Tourismuswirtschaft die medizinische Versorgung und Schulbildung für alle Einwohner, doch bleiben auch Negativfolgen wie Drogenmissbrauch, Jugendarbeitslosigkeit und eine wachsende Selbstmordrate nicht aus. Schafft das Land diesen Spagat zwischen Vergangenheit und Zukunft?

Gestaltung: Michael Marek & Anja Steinbuch / Redaktion: Ursula Burkert

Service

Ob im Jahr 2021 Studienreisen nach Bhutan stattfinden können, erfahren Sie beim jeweiligen Reiseveranstalter
https://oe1.orf.at/reisen

Kostenfreie Podcasts:
Ambiente Reise-Shortcuts - XML
Ambiente Reise-Shortcuts - iTunes

Sendereihe

Gestaltung

  • Michael Marek

Playlist

Urheber/Urheberin: Shlohmo
Titel: Remains
Ausführender/Ausführende: Shlohmo
Länge: 00:30 min
Label: Matador 11552

Urheber/Urheberin: Shlohmo
Titel: Slow descent
Ausführender/Ausführende: Shlohmo
Länge: 01:00 min
Label: Matador 11552

Urheber/Urheberin: TRad
Titel: Choe Awsa Phallay
Ausführender/Ausführende: Gasa Lamai Singye und Changyul Bum
Länge: 01:00 min

Urheber/Urheberin: Niels FRahm
Titel: A shimmer
Ausführender/Ausführende: Niels Frahm
Länge: 01:00 min
Label: Label Manners McDade Music Pub

Komponist/Komponistin: Sascha Ring/ Ausführende: Apparat
Titel: Goodbye
Ausführender/Ausführende: Apparat
Länge: 01:00 min
Label: Mute 05834

weiteren Inhalt einblenden