Archäobotanik?!

Rudi untersucht steinzeitliche Pflanzenfunde

Der Radiohund hat ein neues Wort aufgeschnappt: ARCHÄOBOTANIK. Mit der Botanik, der Pflanzenkunde, kennt er sich schon ein bisschen aus. Immerhin verbringt Rudi manchmal ganze Nachmittage im Botanischen Garten der Universität Wien und schnüffelt durch Hecken und Sträucher. Aber was Archäobotanik sein soll, darüber kann er nur schmunzeln. Also besucht er die Archäobotanikerin Marianne Kohler-Schneider an der BOKU, der Universität für Bodenkultur Wien. Sie untersucht sehr, sehr alte Pflanzenreste und erklärt dem Radiohund, wie man Steinzeitbrot selber macht.


Marianne Kohler-Schneider: "Ich bin eine Archäobotanikerin. Das heißt, ich beschäftige mich mit Pflanzenfunden aus archäologischen Ausgrabungen. Es geht um Pflanzenfunde aus menschlichen Siedlungen. Da waren die Menschen schon da. Immer geht es um den Menschen im Zusammenhang mit den Pflanzen. Was haben die Menschen angebaut? Das waren oft Bauern. Auch wenn es schon viele tausend Jahre her ist. Das waren bäuerliche Siedler und die haben Pflanzenreste hinterlassen, die wir studieren können. Die Feldfrüchte zum Beispiel."


Gestaltung: Kathrin Wimmer

Service

Kostenfreie Podcasts:
Rudi Radiohund - XML
Rudi Radiohund - iTunes

Sendereihe