Gunkl

GUNKL

Klassik-Treffpunkt

Der Sprachvirtuose

Live aus dem Studio des Funkhauses in Wien. Gast: Günther Paal. Präsentation: Elke Tschaikner

Müsste man Günther Paal alias "Gunkl" und seine Kabarettprogramme in wenigen Worten beschreiben, dann fallen einem Worte wie "geistreich", "sprachgewandt", "geradezu virtuos" ein. Elke Tschaikner als Gastgeberin im "Ö1 Klassik-Treffpunkt" freut sich, den Künstler im Studio des Funkhauses begrüßen zu dürfen.

Günther Paals Weg auf die Kabarettbühne war ein durchaus längerer: Zuerst machte sich der 1962 in Wien geborene Sohn einer hochmusikalischen Hutmacherin und eines Schriftsetzers als Mitglied der Musikgruppe "Wiener Wunder" 1986 einen Namen, als das Ensemble mit dem Hit "Loretta" in die österreichischen Charts kam. 1994 folgte der Soundtrack zum legendären Kinohit "Muttertag".

In Alfred Dorfers Auftrittsband spielt Günther Paal Saxophon und E-Bass und landete 1993 mit seinen Bandkollegen Harald Sicheritz und Lothar Scherpe erstmals auf der Kabarettbühne. Vom Chef der "Kulisse" in Wien auf ein Soloprogramm angesprochen, wurde dieses 1994 unter einem dreizeiligen Titel, mit "Grundsätzliche Betrachtungen ... " beginnend, aufgeführt. Die Titel der Soloprogramme wurden im Laufe der Jahre etwas kürzer, die Anzahl nahm jedoch erfreulicher Weise zu. Im September 2020 feierte "So und anders - eine abendfüllende Abschweifung" (mit der Nummer 13) Premiere.

1997 war Paal Moderator der ORF-Kultursendung "kunst-stücke" und trat von 2004-2011 in Alfred Dorfers TV-Satireshow regelmäßig als "Dr.Günther Paal - Experte für eh alles" auf. Dieses Phänomen zeigt sich auch in den Themen seiner Programme, die von Alltagsbetrachtungen über philosophische Ausführungen bis hin zu hochgradig wissenschaftlichen Analysen (z.B. gemeinsame Produktionen mit dem Münchner Professor für Physik, Harald Lesch, oder mit den Science Busters, ... ) reichen.

Zum Ausgleich für die wortreichen Auftritte gibt es nicht minder vergnügliche musikalische in der Gruppe "Familie Lässig", gemeinsam mit Kolleg/innen wie Manuel Rubey, Gerald Votava, Clara Luzia, Boris Fiala, ...

Freuen Sie sich als Ö1-Publikum auf einen kurzweiligen Kulturvormittag!

Sendereihe

Gestaltung

  • Elke Tschaikner

Übersicht

Playlist

Komponist/Komponistin: Johann Sebastian Bach /1685 - 1750
Gesamttitel: Das Wohltemperierte Klavier II, BWV 870-893
Titel: Präludium und Fuge Nr.3 in Cis-Dur BWV 872
* Präludium Nr.3
Solist/Solistin: Glenn Gould /Klavier
Länge: 01:41 min
Label: CBS 42266

Komponist/Komponistin: Johann Sebastian Bach /1685 - 1750
Titel: Suite Nr.1 für Violoncello solo, BWV 1007
* Prelude
Solist/Solistin: Peter Hudler /Violoncello
Länge: 02:25 min
Label: Pederhudler.com

Komponist/Komponistin: Eddy Louiss /1941 - 2015
Titel: Come On D.H.!
Ausführende: Eddy Louiss Multicolor Feeling /Fanfare
Länge: 06:53 min
Label: Nocturne NTCD 108

Komponist/Komponistin: Brian Setzer /geb. 1959
Bearbeiter/Bearbeiterin: Mark Jones
Album: The Dirty Boogie
Titel: This cat's on a hot tin roof
Ausführende: Brian Setzer Orchestra
Solist/Solistin: Brian Setzer /Gitarre, Gesang m.Begl.
Länge: 02:15 min
Label: Interscope IND 90183

Komponist/Komponistin: Ludwig van Beethoven / 1770 - 1827
Bearbeiter/Bearbeiterin: Maurice Maurer
Titel: Patétique Adagio (Arrangement der Klaviersonate Nr. 8 in c-moll, op.13, 2. Satz)
Ausführende: Uwaga!
Ausführender/Ausführende: Christoph König /Violine, Viola
Ausführender/Ausführende: Maurice Maurer /Violine
Ausführender/Ausführende: Miroslav Nisic /Akkordeon
Ausführender/Ausführende: Matthias Hacker /Kontrabass
Länge: 05:24 min
Label: Wurm Records

Komponist/Komponistin: Franz Liszt /1811 - 1886
Titel: La Campanella für Klavier in gis-moll - Étude Nr.3 aus "Grandes Études de Paganini" S.141
Solist/Solistin: Valentina Lisitsa /Klavier
Länge: 04:09 min
Label: Decca/Universal 4784572

Komponist/Komponistin: Florian Bald /geb.1975
Titel: Indigo
Ausführende: Mathilda
Solist/Solistin: Anika Mauer /Gesang
Länge: 03:17 min
Label: pläne - 88908

weiteren Inhalt einblenden