On stage

Dunkel getönter Kammer-Jazz: Avishai Cohen

Avishai Cohen Trio im September 2020 im Wiener Konzerthaus

Gastspiele internationaler Jazzstars sind in Zeiten der Corona-Pandemie schwierig, aber nicht unmöglich: Nachdem das Konzert des Trios des israelischen Kontrabassisten Avishai Cohen im Wiener Konzerthaus im April 2020 abgesagt werden musste, klappte es im zweiten Anlauf, am 12. September letzten Jahres. Allerdings trat der 51-Jährige (nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen israelischen Trompeter) nicht in der geplanten Besetzung mit Pianist Shai Maestro und Schlagzeuger Mark Giuliana auf, der nicht aus den USA einreisen konnte.

Stattdessen setzte Cohen auf den aserbaidschanischen Tastenmeister Elchin Shirinov und die hochtalentierte, 20 Jahre junge israelische Schlagzeugerin Roni Kaspi. Das Trio intonierte im Großen Saal des Wiener Konzerthauses spritzige Interpretationen ausgewählter Standards wie Jimmy Van Heusens "Like Someone in Love", vor allem aber die dunkel getönten, klanglich wuchtigen Kompositionen Avishai Cohens. Wobei dieser es sich am Ende auch nicht nehmen ließ, als Sänger in Erscheinung zu treten.

Gestaltung: Jörg Duit

Sendereihe

Übersicht