Blumen und Kerzen am Ort des Anschlags in Wien.

APA/ROLAND SCHLAGER

Passagen

Europa im Zangengriff der Extremisten

Aus dem RadioCafe des RadioKulturhauses Wien
Das Ö1-Europagespräch mit Markus Müller-Schinwald
Es diskutieren:
Daniela Pisoiu , Österreichisches Institut für Internationale Politik
Andreas Peham, Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstandes DÖW
Mainat Kurbanowa, Journalistin und Autorin

Der Terroranschlag am 2. November 2020 in der Wiener Innenstadt hat erneut gezeigt, wie groß die Gefahr ist, die von islamistischen Extremisten ausgeht. Sie sind aber nicht die einzige gewaltbereite Gruppe, die die Demokratie und die europäische Lebensart in Frage stellt. Im Zug der Corona-Pandemie zeigen zum Beispiel Rechtsextreme, dass sie in der Lage sind, große Protestbewegungen zu unterwandern und sich international zu vernetzen.

Klar ist, dass es beim Kampf gegen diese gewaltbereiten Gruppen eine stärkere Zusammenarbeit der europäischen Staaten geben muss.

Sendereihe

Gestaltung

  • Markus Müller-Schinwald

Übersicht