Fuckhead in Netzunterhosen

FUCKHEAD

Radiokolleg

Radiokolleg - Lexikon der österreichischen Popmusik

Fuckhead, Texta und Skero, Cari Cari, Avec (1). Gestaltung: Al Bird Sputnik, Thomas Mießgang, Walter Gröbchen, Stefan Niederwieser

Im Januar 2017 hat das Radiokolleg das Lexikon der österreichischen Popmusik gestartet. Von Ambros bis Qualtinger, von Danzer bis Wanda wird das Leben und Werk einzelner Künstler, Musiker/innen und Bands dokumentiert, ihre Bedeutung für die österreichische Musiklandschaft reflektiert und ihr Beitrag zu einer kritischen Gegenkultur gewürdigt.

Fuckhead - Ein aktionistisches Gesamterlebnis
Die Band Fuckhead aus Linz entstand in den späten 1980er-Jahren aus den Überresten der kurzlebigen Post-Punk-Formation Dead Souls. Ursprünglich noch im US-amerikanischen Hardcore und Noise Rock verwurzelt, fand das Kollektiv um Sänger Didi Bruckmayer - unter Anleihen aus Industrial und elektronischer Musik - zu einem eigenständigen Sound im Grenzbereich Rock/Elektronik. Als Garant für komplexe Musik mit Haltung und Humor, erlangte Fuckhead ab den 1990er-Jahren überregionale Bekanntheit, nicht zuletzt durch aufsehenerregende Live-Shows mit Elementen aus Zirkus-Revuen, Happenings und performativem Theater, bei denen die Mitglieder häufig nackt waren und dabei die Grenzen des Mach- und Zeigbaren ausloteten. Es sei ein "beständiges Bestreben nach Epigonalität, Selbstdesavouierung und Arschwerdung", wie die Band in einem frühen Pressetext ihre eigenes Programm ironisierte, oder wie es die Tageszeitung Der Standard einmal erfasste: "Fuckhead, die extremste, sportlichste und wegen Frontmann Didi Bruckmayer tätowierteste heimische Band. (…) Eine Naturgewalt". Im Jahr 2018 feierte die Gruppe, die sich seither jeglicher Kategorisierung und Genre-Einordnung erfolgreich entzieht ihr 30-jähriges Jubiläum.
Gestaltung: Al Bird Sputnik

Service

Kostenfreie Podcasts:
Radiokolleg - XML
Radiokolleg - iTunes

Sendereihe

Playlist

Komponist/Komponistin: STROHMANN/BRUCKMAYR/KERN/AIGNER
Titel: NEW FLESH
I: FUCKHEAD
Label: Noise Appeal Records

Komponist/Komponistin: HERTER/LOEHR
Titel: DU BRICHST MEIN HERZ ENTZWEI
I: WILLI WARMA
Label: Fischrecords

Komponist/Komponistin: BARGELD/CHUDY/HACKE/CAFFERY/STRAUSS/CHUNG
Titel: VANADIUM I CHING
I: DIE EINSTÜRZENDEN NEUBAUTEN
Label: Some Bizzare

Komponist/Komponistin: Didi Bruckmayr
Titel: I TRAVELLED
I: DEAD SOULS
Label: Eigenverlag

Komponist/Komponistin: PICHLER, THOMAS ANDREAS
Titel: MEMORIES WASHED OFF THE SIDEWALKS LIKE TRASH
I: FUCKHEAD
Label: Eigenverlag 1619488

Komponist/Komponistin: PICHLER, THOMAS ANDREAS
Titel: BRAIN DAMAGE
I: FUCKHEAD
Label: Posthof Records

Komponist/Komponistin: BRUCKMAYR/KERN/STROHMANN/JOECHTL
Titel: DARK
I: FUCKHEAD
Label: Noise Appeal Records

Komponist/Komponistin: STROHMANN/KERN/LINSCHINGER/BRUCKMAYR
Titel: SUDDEN DOUBTS
I: FUCKHEAD
Label: Mego

Komponist/Komponistin: STROHMANN/LINSCHINGER/KERN/BRUCKMAYR
Titel: THE COLOSSAL IRRITATOR
I: FUCKHEAD
Label: Mego

Komponist/Komponistin: STROHMANN/BRUCKMAYR/KERN/AIGNER
Titel: THE BIG UPSETTER
I: FUCKHEAD
Label: Noise Appeal Records

Komponist/Komponistin: BRUCKMAYR/KERN/STROHMANN/JOECHTL
Titel: WORMLAND
I: FUCKHEAD
Label: Appeal Records

Komponist/Komponistin: BRUCKMAYR/KERN/STROHMANN/JOECHTL
Titel: DISLOCATION
I: FUCKHEAD
Label: Noise Appeal Records

weiteren Inhalt einblenden