Zeichnung, Ausschnitt des Buchumschlags

FERNER

Radiogeschichten

Die Toten verschwinden nicht ganz

"Der Anbeginn" von Katharina J. Ferner. Es liest Katharina Wawrik.

Katharina J. Ferner hat ihren Debütroman "Der Anbeginn" in einem Dorf angesiedelt, in dem Natur und Magie das Geschehen tragen. Begleitet von ihrer verstorbenen Großmutter wächst die Ich-Erzählerin in großer Freiheit auf, dabei aber in ständiger Furcht vor dem "Fährmann", der - so die Legende - besonders dem weiblichen Teil der Dorfgemeinschaft gefährlich werden kann. Aber auch die magischen Fähigkeiten sind in dieser Geschichte Frauensache. Eine wie immer geartete Obrigkeit gibt es in dem namenlosen Dorf nicht. Als die Ich-Erzählerin erkennen muss, dass ihr bester Freund ihr Vertrauen missbraucht hat, greift sie zur Selbstjustiz.

Katharina Johanna Ferner wurde 1991 in Salzburg geboren. Sie studierte u.a. Skandinavistik und Slawistik und lebt als Poetin und Performerin in Salzburg. Sie ist Redaktionsmitglied der Literaturzeitschrift "&Radieschen" sowie der österreichischen Dialektzeitschrift "Morgenschtean". 2019 erschien ihr Lyrikdebüt "nur einmal fliegenpilz zum frühstück".

Getaltung: Karin Buttenhauser

Service

"Der Anbeginn" von Katharina J. Ferner. Limbus Verlag, 2020

Sendereihe

Übersicht