Albert Camus

Albert Camus - AP

Radiogeschichten

Der Ö1 Essay von Albert Camus

"Vorträge und Reden 1937 - 1958" von Albert Camus. Aus dem Französischen von Andreas Fliedner. Es liest Rafael Schuchter

Den Vortrag "Sind wir Pessimisten?" hat Albert Camus 1946 am New Yorker Brooklyn College gehalten. Es war der Abschluss einer Vortragsreise durch die USA. Der damals 33-Jährige galt neben Jean Paul Sartre als führender Vertreter des französischen Existentialismus, einer in der Nachkriegszeit äußerst populären philosophischen Richtung, die sich trotz ihrer pessimistischen Grundierung gut in die Lebensentwürfe vieler junger Menschen integrieren ließ.

Existentialismus wurde auch zu einer Frage des Stils, wofür Camus zwar nichts konnte, wofür er aber trotzdem mit seiner Jugend, seinem Esprit und der dunkel umwölkten Aura gut als Identifikationsfigur taugte. 1957 erhielt er den Nobelpreis für Literatur. 1960 starb Albert Camus bei einem Autounfall. Soeben ist der Band "Vorträge und Reden 1937 bis 1958" erschienen. - Gestaltung: Peter Zimmermann

Service

Aus: Albert Camus: "Vorträge und Reden 1937 - 1958", Rowohlt Verlag (Übersetzung: Andreas Fliedner)

Sendereihe

Gestaltung

  • Peter Zimmermann

Übersicht