Boote in Thailand

ORF/URSULA BURKERT

Ambiente

Fernwehreise 4: Von Thailand nach Laos

Ambiente Spezial

Von Chiang Rai nach Luang Prabang - Eine grenzüberschreitende Schifffahrt auf dem Mekong

In der Provinz Chiang Rai - im Grenzgebiet zwischen Thailand, Myanmar und Laos, genannt "Goldenes Dreieck" - haben sich in den letzten 30 Jahren Transformationsprozesse abgespielt. In Thailand setzte man sehr viel daran, um in diesem einst sehr entlegenen Berg-Gebiet, das bis in die 1990er Jahre als der Hotspot des Opium- und Heroinhandels bekannt war, die Lebenssituation der Minderheitenvölker mit diversen Projekten so zu verbessern, dass diese auf den Opiumanbau verzichten konnten. Diese Projekte sind teilweise geglückt und heute leben viele der einstige Opiumbauern und ehemaligen Drogen-Händler vom Tourismus.

Die Stadt Chiang Rai ist Ausgangspunkt für Trekking-Touren zu den Hilltribes und ist für ihren noch sehr traditionellen Night Market bekannt. Außerhalb von Chiang Rai sind einige Öko-Lodges entstanden, wie "Phu Chaisai", die biologischen Feldbau betreiben und auf nachhaltige Bauweise setzen. "Phu Chaisai" bedeutet "Berg des Reinen Herzens" und ist das Werk von Sudavdee Kriangkrai. Die führende Designerin und Innenarchitektin des Landes, die in der ganzen Welt (auch in Wien) das Interieur thailändischer Botschaften gestaltete, wollte eigentlich nur ein privates Ferienhaus aus natürlichen Baustoffen in unberührter Natur schaffen. Ideal in die Natur eingebunden gehören ihre Bambus-Bungalows heute zu den interessantesten und geschmackvollsten Unterkünften im Norden Thailands.

Etwa eineinhalb Stunden dauert die Auto-Fahrt von Chiang Rai nach Chiang Khong. Auf der anderen Seite des Mekong befindet sich - schon in Laos - die Stadt Houay Xai. Sobald man an Bord des Slowboats gegangen ist, wird die Gangart beinah übergangslos gemächlicher: in Richtung Pakbeng geht es vorbei an waldreichen Ufern mit kleinen Dörfern, Fischern und Wasserbüffeln. Ein Gefühl der Zeitlosigkeit stellt sich ein. Nach einem Übernachtungsstopp in Pakbeng, das auf der neuen Handelsroute zwischen Thailand und China liegt und zu einem Umschlagplatz von Bootstourist/innen geworden ist, geht es weiter in Richtung Luang Prabang. Bevor man in die UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt eintaucht, sollte man noch bei einer der bedeutendsten buddhistischen Kultstätten von Nord-Laos Halt machen: bei den Pak-Ou-Höhlen (Tham Ting). In einem Höhlensystem befinden sich mehrere tausend unterschiedlich große Buddha-Statuen aus Eisen, Holz oder Bronze. Der Ort soll magische Kräfte haben und Flussgeister beherbergen.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Ambiente Reise-Shortcuts - XML
Ambiente Reise-Shortcuts - iTunes

Sendereihe

Gestaltung