Atta Kwami vor seinem Kunstwerk im Freien

THEO MILLER AYEDUASE-KUMASI

Radiokolleg

Radiokolleg - Positionen in der Kunst

Fischli/Weiss, Gerhard Rühm, Atta Kwami, Kiki Kogelnik (3). Gestaltung: Barbara Eder, Thomas Mießgang, Christine Scheucher

Atta Kwami - Von der Fläche in den Raum
Er verbindet die Ornamentik afrikanischer Textilien mit der Formensprache der klassischen Moderne und hat eine Malerei entwickelt, die die Grenzen der Leinwand sprengt. Auf den ersten Blick erinnert seine Malerei an Farbfeldbilder wie man sie aus der klassischen Moderne kennt. Dass Atta Kwamis Kunst aus unterschiedlichen Quellen schöpft, erschließt sich jedoch bei näherer Betrachtung.

Der in Großbritannien lebende Künstler verbindet in seinen Bildern das visuelle Vokabular seiner Heimat Ghana mit dem Erbe der Moderne. Als Kunststudent ist Kwami von Piet Mondrian beeindruckt. Später entdeckt er in den geometrischen Motiven der westafrikanischen Textilkunst eine Vielfalt, die ihn fasziniert.
Gestaltung: Christine Scheucher

Service

Kostenfreie Podcasts:
Radiokolleg - XML
Radiokolleg - iTunes

Rube Goldberg: The Art of Rube Goldberg: (A) Inventive (B) Cartoon (C) Genius. Herausgegeben von Jennifer George. New York: Abrams 2013.

Hans Ulrich Reck/Harald Szeemann (Hg.): Junggesellenmaschinen.
Wien: Springer-Verlag 1999.

Thomas D. Trummer (Hg.): Peter Fischli. Bregenz: Kunsthaus Bregenz 2020.

Sendereihe