Rabtaldirndln

JOHANNA LAMPRECHT

The Way Out

Schwank über Bodenversiegelung

Der Ö1 Festivalpodcast zum steirischen herbst 2021
Das Theaterkollektiv Die Rabtaldirndln im Gespräch mit Ulli Leitner & Anna Soucek

13 Hektar fruchtbaren Bodens werden in Österreich verbaut und somit für immer versiegelt - 13 Hektar pro Tag, wohlgemerkt. Die Auswirkungen zeigen sich etwa in der Hitze in verbauten Gegenden oder in der Überflutung von ganzen Gegenden durch aus dem Ufer getretene Bäche. Sie zeigen sich aber auch wenn etwa Dorfgemeinschaften sich durch Neubauprojekte verändern oder die Landschaft umgeformt wird.

Um Landraub und die Bebauung in der ländlichen Steiermark, wie diese ausgehandelt wird und wen sie betrifft, darum geht es im neuen Stück der Grazer Gruppe Die Rabtaldirndln. In "Betonfieber" kommen vier Frauen aus einem Dorf den korrupten Machenschaften ihrer Männer auf die Spur, als Land an Investoren aus der Stadt verkauft werden soll. Aufgeführt wurde das Stück im Sommer im Hoftheater Hainersdorf, wo die Rabtaldirndln schon oft gespielt und inszeniert haben. Im Rahmen des steirischen herbsts ist der entsprechende Kurzfilm "Betonfieber", der ebenfalls in Hainersdorf unter der Regie von Ed Hauswirth entstanden ist, online zu sehen.

Die Gruppe Die Rabtaldirndln wurde 2003 von Barbara Carli, Rosa Degen-Faschinger, Bea Dermond, Gudrun Maier und Gerda Saiko gegründet; ihre Inszenierungen waren im brut in Wien zu sehen, in den Sophiensælen Berlin, im Theater Roxy in Basel, im Pathos Theater in München, beim Impulse Theater Festival in Düsseldorf - und eben immer wieder in Hainersdorf.

Das ausführliche Gespräch von Ulli Leitner und Anna Soucek mit Barbara Carli und Gudrun Maier von den Rabtaldirndln finden Sie im Ö1-Festival-Podcast zum steirischen herbst The Way Out, in der ORF Radiothek und überall dort, wo es Podcasts gibt.

+++

Die kollektive Erfahrung der letzten Monate hat die Gesellschaft geprägt und lässt nur vorsichtig in die Zukunft blicken. Der steirische herbst 21 nimmt die aktuelle Situation zum Anlass für eine Gegenbewegung: radikal nach draußen, ins Freie, in die Menge, vielleicht sogar in die Masse; aber auch hinaus aus der institutionellen Blase, in der sich Kunst, insbesondere die Avantgarde, bewegt. Im Ö1 Festival-Podcast The Way Out wird diese Bewegung in Gesprächen mit Künstler/innen, die am aktuellen Festival teilnehmen, reflektiert. Was ist an öffentlichem Raum während der Pandemie verloren gegangen? Wie lässt er sich (wieder) einnehmen, und welche Rolle spielt die Avantgarde in diesem Prozess? Und in welchen Situationen hat man das Gefühl, "raus zu müssen"? Wohin überhaupt?

Service

The Way Out - steirischer herbst 2021

Der Ö1 Podcast The Way Out mit neun Episoden (in voller Länge zu je etwa 15 Minuten) ist in der ORF Radiothek und überall dort, wo es Podcasts gibt, erhältlich.

Sendereihe

Gestaltung

  • Ulli Leitner & Anna Soucek