Turnübung im Park

APA/AFP/SUJIT JAISWAL

Radiodoktor - das Ö1 Gesundheitsmagazin

Jung und alt sporteln jetzt gemeinsam +++ Akupunkturpunkte und Meridiane ohne Nadeln stimulieren Teil 2

1. Oma und der kleine Leo turnen jetzt gemeinsam - Neues Bewegungskonzept der Wiener Gesundheitsförderung

Meistens ist es ja so: Die Älteren ärgern sich über die zu lauten und aufsässigen Kinder und Jugendlichen. Und die blicken ihrerseits leicht spöttisch auf die ewig Gestrigen herab. Doch Jung und Alt können auch gut miteinander. Das beweist das Projekt "Klein & Groß - Bewegt & Gesund" der Wiener Gesundheitsförderung, in Zusammenarbeit mit den drei Sportdachverbänden ASKÖ WAT Wien, SPORTUNION Wien und ASVÖ Wien.
Hauptzielgruppe sind Kinder zwischen drei und zehn Jahren sowie SeniorInnen ab 60.

Noch bis zum 26. Oktober gibt es in zahlreichen Parks in Wien unterschiedliche Gymnastik- und Tanzangebote. Auch Entspannungstechniken stehen auf dem Programm. Ziel ist es, dass junge und alte Menschen durch die Freude an der gemeinsamen Bewegung wieder einen besseren Zugang zueinander finden und voneinander lernen. Außerdem sollen alle zu einem aktiven und gesunden Lebensstil motiviert werden.

Anna Raberger war bei einer dieser ungewöhnlichen Zusammenkünfte im Wiener Arenbergpark dabei.

2. Shonishin und Akupunkt Meridian Massage - Östliche Behandlungsmethoden, die keine Nadeln verwenden Teil 2

Vergangene Woche haben wir bereits über das Thema Akupunktur ohne Nadeln gesprochen und Ihnen zwei Methoden vorgestellt: Die Akupunkt-Massage nach Penzel und die Laserakupunktur. Heute möchten wir Ihnen zwei weitere Behandlungsmöglichkeiten für Menschen mit Nadelphobie oder empfindlicher Haut präsentieren. Beide Methoden sind auch zur Eigenbehandlung zu Hause geeignet.

Die TCM-Therapeutin Mag.a Iga Lyszcz benutzt im Zuge ihrer Akupunkt-Meridian-Massage, kurz AMM, im TCM Zentrum Wien ihre Finger. Es handelt sich also um eine Form der Akupressur. Die Praktik fußt auf der Traditionellen Chinesischen Medizin. Das Wissen der AMM-Therapeuten erstreckt sich vom Meridian- über das Akupunktur- bis hin zum Organsystem nach Sichtweise der TCM. Sowohl Rückenschmerzen und Migräne als auch Allergien, Menstruations-, Verdauungs- und Schlafprobleme werden behandelt.
Die Allgemeinmedizinerin

Dr.in Elisabeth Yao stimuliert ebenfalls Akupunkturpunkte und Meridiane. Allerdings von einer bestimmten Patientengruppe: Kindern. Shonishin wurde um 1850 in Japan entwickelt. Thomas Wernicke, der Vorsitzende der Internationalen Gesellschaft für Traditionelle Japanische Medizin, brachte diese Methode vor etwa 20 Jahren nach Deutschland. Seither hat sie sich in Europa verbreitet. Sie ist vor allem für Indikationen im Bereich der kindlichen Entwicklung geeignet.

Lydia Sprinzl hat mit den beiden Therapeutinnen über ihre nadelfreien Behandlungsmethoden gesprochen.

Redaktion: Christoph Leprich und Nora Kirchschlager

Service

1. Projekt "Klein & Groß - Bewegt & Gesund":

Interviewpartnerin:

Katharina Danhel
Kindergartenpädagogin und Absolventin der Ausbildung "ÜbungsleiterIn Intergenerativ"

Projekt "Klein & Groß - Bewegt & Gesund"

Projektleiterin Wiener Gesundheitsförderung
Mag.a Ursula Hübel
Telefon: (+43 1) 4000-76972
E-Mail

Weitere Infos zum Beitrag über Shonishin & Akupunkt Meridian Massage:

Interviewpartner:

Mag.a Iga Teresa Lyszcz
Akupunkt Meridian Massage-Therapeutin
Neustiftgasse 53
1070 Wien
+43 660 6827073
Homepage
E-Mail

Dr.in Elisabeth Yao
Allgemeinmedizinerin, TCM-Therapeutin
Neustiftgasse 53
1070 Wien
Homepage
E-Mail

Info-Links:

Akupunkt Meridian Massage "AMM"
Shonishin - Die Kunst der nadellosen Kinderakupunktur

Buchtipp:

Thomas Wernicke, "Shonishin- Entwicklungspsychologie und Meridianentfaltung in der Kinderakupunktur", Kiener Verlag 2020

Sendereihe