Deich in den Niederlanden

APA/AFP/ANP/REMKO DE WAAL

Journal-Panorama

Die Wasserbauer

Wie sich die Niederlande gegen den Klimawandel wappnen.
Gestaltung: Michael Schneider/ ARD

Wenn das Wasser in den Ozeanen steigt, dann sind vor allem tiefliegende Küstengebiete bedroht. Auf die Niederlande trifft das ganz besonders zu, liegen doch weite Teile des Landes nur ganz knapp über dem Meeresspiegel oder sogar darunter.
In den Niederlanden lebt man seit Jahrhunderten mit der Überflutungsgefahr, wirkungsvolle Deich- und Dammsysteme wurden errichtet. Doch nun droht ein Anstieg des Meeresspiegels um 50 bis 80 cm im Lauf des 21. Jahrhunderts. Dagegen braucht es neue Maßnahmen.
In Zukunft soll mehr mit der Natur selbst gebaut werden - etwa indem man Sandbänke künstlich aufschüttet und zuwartet, bis die Meeresströmungen daraus neue Dünen formen. Ein Lokalaugenschein bei Deichwächtern, Dünenarchitektinnen und Seegraszüchtern.

Die ursprünglich für 16.9. angekündigte Sendung
"Cape Cod - Porträt einer Region" wird zu einem späteren Zeitpunkt ausgestrahlt.

Sendereihe

Gestaltung

  • Michael Schneider