The Way Out

"Die breite Bevölkerung in Graz weiß es nicht"

Der Ö1 Festivalpodcast zum steirischen herbst 2021

Joachim Hainzl und Heimo Halbrainer im Gespräch mit Anna Katharina Laggner

Joachim Hainzl und Heimo Halbrainer gestalten beim steirischen herbst den letzten von vier "Lageberichten". Das sind Videoarbeiten, die auf der Website des steirischen herbsts veröffentlicht werden. Hainzl und Halbrainer werden sich mit der wenig bekannten Geschichte bestimmter Grazer Orte auseinandersetzen, zum Beispiel der Karl-Franzens-Universität und ihrem Umgang mit dem NS-Gedankengut nach 1945.

Joachim Hainzl hat unter anderem die Entstehungsgeschichte des 1959 gegründeten Forum Stadtpark aufgearbeitet. Hainzl ist Sozialpädagoge und Sozialhistoriker, er tritt als Künstler in Erscheinung, und er ist Sammler und Recherchierender. Er hat unbefugte Interventionen im öffentlichen Raum von Graz zusammengetragen und in seinem Buch "uncurated" versammelt. Er erforscht die Stadtgeschichte von Graz zwischen 1938 und 1945 und veranstaltet gemeinsam mit Heimo Halbrainer Rundgänge, bei denen man - unter anderem - erfährt, wo in Graz sich das Gestapo Hauptquartier befunden hat.

Heimo Halbrainer wiederum ist als Historiker spezialisiert auf Widerstand und Verfolgung während der NS-Zeit. Er ist wissenschaftlicher Leiter des Vereins Clio. Clio besteht seit 1995 und widmet sich der Aufarbeitung der verdrängten und von der institutionalisierten Geschichtsforschung nur marginal behandelten jüngeren Geschichte der Steiermark.


Das ausführliche Gespräch von Anna Katharina Laggner mit Joachim Hainzl und Heimo Halbrainer finden Sie im Ö1-Festival-Podcast zum steirischen herbst The Way Out, in der ORF Radiothek und überall dort, wo es Podcasts gibt.

+++

Die kollektive Erfahrung der letzten Monate hat die Gesellschaft geprägt und lässt nur vorsichtig in die Zukunft blicken. Der steirische herbst 21 nimmt die aktuelle Situation zum Anlass für eine Gegenbewegung: radikal nach draußen, ins Freie, in die Menge, vielleicht sogar in die Masse; aber auch hinaus aus der institutionellen Blase, in der sich Kunst, insbesondere die Avantgarde, bewegt. Im Ö1 Festival-Podcast The Way Out wird diese Bewegung in Gesprächen mit Künstler/innen, die am aktuellen Festival teilnehmen, reflektiert. Was ist an öffentlichem Raum während der Pandemie verloren gegangen? Wie lässt er sich (wieder) einnehmen, und welche Rolle spielt die Avantgarde in diesem Prozess? Und in welchen Situationen hat man das Gefühl, "raus zu müssen"? Wohin überhaupt?
Gespräche mit Künstlerinnen und Grafikern, mit Denkerinnen und Performern begleiten akustisch durch das Festival; der Musiker Manfred Engelmayr steuert ein Bouquet an eigens komponierten Soundstücken bei.

Service

The Way Out - steirischer herbst 2021

CLIO - Verein für Geschichts- und Bildungsarbeit
xenos - Verein zur Förderung der soziokulturellen Vielfalt

Elisabeth Fiedler, Joachim Hainzl, Alexandra Riewe (Hg.), "uncurated. Unbefugte Interventionen im Grazer Stadtraum, Bibliothek der Provinz.

Der Ö1 Podcast The Way Out mit neun Episoden (in voller Länge zu je etwa 15 Minuten) ist in der ORF Radiothek und überall dort, wo es Podcasts gibt, erhältlich.

Sendereihe

Playlist

Urheber/Urheberin: Engelmayr, Manfred
Titel: the way out - 2
Ausführender/Ausführende: Engelmayr, Manfred
Länge: 00:40 min
Label: Eigenverlag

weiteren Inhalt einblenden