Dimensionen

Die Kunst zu leben

Die Kunst zu leben
Über den Philosophen-Kaiser Marc Aurel
Von Nikolaus Halmer

Marc Aurel verkörpert das Ideal eines philosophierenden Herrschers, der für Selbstdisziplin, Bescheidenheit, Toleranz und Gelassenheit eintrat. Die philosophische Gestaltung des menschlichen Lebens war für ihn, der vor 1 900 Jahren geboren wurde, ein wesentliches Anliegen. Die Selbstformung der menschlichen Existenz sollte zu einem tugendhaften Leben führen, in dem die "Sorge um sich", das Mitgefühl für die Mitmenschen und die besondere Wertschätzung der Philosophie zentrale Elemente waren.

Marc Aurel verstand Philosophie nicht als metaphysische Spekulation über das Wesen des Seins, sondern als Handlungsanleitung. In seiner Schrift "Selbstbetrachtungen" entfaltete Marc Aurel sein philosophisches Rüstzeug, mit dem er die persönliche Lebensführung und die Anforderungen des politischen Amtes bewältigen wollte. Es handelt sich um eine Form geistiger Übungen, die darauf zielten, Grundsätze der stoischen Philosophie als Maximen einer Lebenskunst zu verinnerlichen und nach ihnen zu leben.

Sendereihe

Gestaltung