Eine Illustration einer Hand mit Lebenslinien.

ORF/ISABELLE ORSINI-ROSENBERG

Hörbilder Spezial

Wendepunkte und ihre Folgen I

Neue Hörbilder-Reihe und Podcastserie in 11 Folgen: "Am Wendepunkt. Wenn das Leben die Richtung ändert."
Sängerin Ivana Cibulova ist in der Slowakei aufgewachsen und gehört der ethnischen Minderheit der Roma an. Sie beschreibt, wie sie beim ORF-Wettbewerb "Die große Chance" eine mutige Entscheidung trifft.
Von Isabelle Engels
Vor 30 Jahren änderte sich für die Familie Fischer alles: Die Eltern zogen mit ihren vier Kindern aufs Land in einen Bauernhof und gründeten ein sozialtherapeutisches Projekt. Das taten sie wegen Arthur. Er war der jüngste der Familie, Autist, und liebte die Natur.
Von Ilse Huber

Ciwanna ergreift ihre Chance

Ivana Cibulova ist in der Slowakei aufgewachsen und gehört der ethnischen Minderheit der Roma an. Sie hat eine Ausbildung zur Diplomkrankenpflegerin absolviert und im Krankenhaus gearbeitet. Schon als Kind singt sie, als Teenager träumt sie von der Bühne und als junge Frau wir sie in einer populären Band als Sängerin engagiert. Später startet sie unter dem Künstlernamen "Ciwanna" ihre Solokarriere. Ein Schicksalsschlag unterbricht diesen Erfolgsweg. Ivana Cibulova zieht nach Österreich, um in einem Pflegeheim zu arbeiten. Das Singen gibt sie jedoch nie auf. 2014 bewirbt sich die damals 31-Jährige bei der Talente-Show des ORF "Die Großen Chance" und schafft es bis ins Finale. Kurz davor passiert etwas, das sie mitten ins Herz trifft. Und sie beschließt, sich zu wehren. Auf ihre Weise.


"Ich habe die Entscheidung getroffen - und bin dabei geblieben."

Der damals 19-jährige Arthur blühte auf, wenn er mit der Scheibtruhe fahren, das Gras mähen und sich mit den Tieren beschäftigten konnte. Also baute die Familie Fischer einen verfallenen Bauernhof zu einem biologisch-dynamischen Landwirtschaftsbetrieb um. Und zwar so, dass auch andere junge Menschen mit besonderen Bedürfnissen dort leben können.

Mit dem Verein und über das Projekt Himmelschlüsselhof entstand eine sozialtherapeutische Arbeits- und Lebensgemeinschaft, in der heute zwölf Klienten samt Betreuerinnen und Therapeuten auf dem Anwesen leben und neben Land- und Forstwirtschaft auch eine Weberei, eine Tischlerei, eine Gärtnerei und eine Bäckerei betreiben. Abgerundet wird ihr Alltag durch Kunst und Bewegung in der Natur- mit und ohne Vierbeiner.

In den vergangenen 30 Jahren ist mehr passiert als sich Mutter Margit Fischer je vorstellen konnte. Nach wie vor treibt sie ihr fester Wille an, das fortzusetzen, was sie einst begonnen hat. Die Kraft dieses Ortes prägt und trägt sie weiter. Hier ist sie zuhause- mitsamt den zu betreuenden Männern und Frauen, den Pferden, Kühen, Seidenhühnern, Zwergeseln und Alpakas.


Am Wendepunkt I
Wenn das Leben die Richtung ändert.
Eine Serie der Hörbilder.
Idee und Konzept: Eva Roither
Ton: Otmar Bergsmann und Ralf Gabriel
Soundstücke: Stefan Weber
Redaktion: Eva Roither und Elisabeth Stratka

Service

Das lebensgeschichtliche Interview mit Ivana Cibulova hat Isabelle Engels im Rahmen des Projekts MenschenLeben an der Österreichischen Mediathek geführt.
Mediathek
Mediathek Menschenleben

Margit Fischer

Sendereihe

Gestaltung