Bücher

ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

Radiogeschichten

Radiogeschichten

Ex libris Nachlese
Iwan Schmeljow: "Der Mensch aus dem Restaurant", Roman, Die Andere Bibliothek (Übersetzung: Georg Schwarz). Es liest Till Firit

1911 erschien in Russland der Roman "Der Mensch aus dem Restaurant" von Iwan Schmeljow. Geschult an Puschkin, Gogol und Dostojewski, hat er darin nach der gescheiterten Revolution von 1905 das Urbild des anständigen Dieners entworfen, den Kellner von der traurigen Gestalt, den elenden Arbeiter, dessen Sittlichkeitsgefühl und Güte ihn über seine Herren erhebt.

Eines Tages wird der tadellose Kellner Skorochodow von seinem Untermieter wegen einer Nichtigkeit bei der Polizei verleumdet, und beginnt eine Verkettung der kleinen und großen Unglücke: Aufrührerischer Gesinnung verdächtig, wird sein Sohn erst der Schule verwiesen und schließlich eingekerkert - Skorochodow, der sich bisher in sein Schicksal fügte, beginnt einen Sinn für Ungerechtigkeit und Missstände zu entwickeln.

Iwan Schmeljow floh nach der Revolution von 1917 nach Paris -für seinen menschlich-zugewandten Blick war in der Sowjetära kein Platz. Nun ist sein Roman "Der Mensch aus dem Restaurant" in deutscher Übersetzung erschienen.

Sendereihe

Gestaltung

  • Peter Zimmermann

Übersicht