Hanns Eisler vor dem Komittee zu anti-amerikanischen Umtrieben

AP/HERBERT K. WHITE

Das Ö1 Konzert

Werk des Widerstands

NDR Elbphilharmonie Orchester, Dirigent: Carlos Miguel Prieto; NDR Vokalensemble; MDR-Rundfunkchor; Jacquelyn Stucker, Sopran; Okka von der Damerau, Mezzosopran; Matthias Goerne, Bariton; Cody Quattlebaum, Bass; Sebastian Dunkelberg und Stefan Pfaff, Sprecher. Hanns Eisler: Deutsche Sinfonie für Solostimmen, Chor und Orchester op. 50 (aufgenommen am 26. November 2021 in Großen Saal der Elbphilharmonie in Hamburg). Präsentation: Marie-Therese Rudolph

Die "Deutsche Sinfonie" ist eines der wichtigsten Werke aus Hanns Eislers Zeit im Exil. Bereits in den 1930er Jahren begonnen, aber erst 1959 uraufgeführt, war sie für den Komponisten ein "Werk des Widerstands": ein Zeichen, dass Deutschland nicht gleich Nazi-Deutschland war, dass es auch noch andere politische und kulturelle Stimmen gab, die für Deutschland sprachen – aus dem Untergrund, aus den Konzentrationslagern, aus dem Exil. Mit Texten von Bertolt Brecht und Ignazio Silone lässt Eisler diese Stimmen in seinem elfsätzigen Werk durch Orchester, Chor und Solisten klingend, singend und sprechend zu Wort kommen und setzt ein machtvolles musikalisches Zeichen gegen Faschismus und Krieg.
(NDR Elbphilharmonie)

Service

Elbphilharmonie Hamburg - Hanns Eisler: Deutsche Sinfonie

Sendereihe

Gestaltung

  • Marie-Therese Rudolph

Playlist

Urheber/Urheberin: Hanns Eisler
Solidaritätslied (Ausschnitt)
Album: Fabrik-Songs-Improvisations sur Weill et Eisler
Ausführende: Jacques Demierre /Piano, Solo
Länge: 05:03 min
Label: PL 1267-45 CD

Komponist/Komponistin: Hanns Eisler (1898-1962)
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Bertolt Brecht
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Ignazio Silone
Titel: Deutsche Sinfonie für Solostimmen, Chor und Orchester op. 50 (1930-1958)(aufgenommen am 26. November 2021 im Großen Saal der Elbphilharmonie in Hamburg)
* I. Präludium
* II. An die Kämpfer in den Konzentrationslagern
* III. Etüde für Orchester
* IV. Erinnerung (Potsdam)
* V. In Sonnenburg
* VI. Intermezzo für Orchester
* VII. Begräbnis des Hetzers im Zinksarg
* VIII. Bauernkantate
* A. Missernte
* B. Sicherheit
* C. Flüstergespräche
* D. Bauernliedchen
* IX. Arbeiterkantate: Das Lied vom Klassenfeind
* X. Allegro für Orchester
* XI. Epilog
Orchester: NDR Elbphilharmonie Orchester
Ausführende: NDR Vokalensemble
Ausführende: MDR-Rundfunkchor
Ausführende: Jacquelyn Stucker (Sopran)
Ausführende: Okka von der Damerau (Mezzosopran)
Ausführende: Matthias Goerne (Bariton)
Ausführende: Cody Quattlebaum (Bass)
Ausführende: Sebastian Dunkelberg (Sprecher)
Ausführende: Stefan Pfaff (Sprecher)
Leitung: Carlos Miguel Prieto
Länge: 75:00 min
Label: Breitkopf&Härtel

weiteren Inhalt einblenden