Markus Meyer im Studio

ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

Radiogeschichten

"Sapere aude!" - Wage es!

Der Ö1 Essay: "Was ist Aufklärung?" von Immanuel Kant. Es liest Markus Meyer.

Der Essay "Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung?" zählt zu den nachvollziehbarsten und wirkungsvollsten Texten Kants. "Sapere aude! Habe Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" fordert Kant und kritisiert "Faulheit und Feigheit" als Ursachen, warum "ein so großer Teil der Menschen, nachdem sie die Natur längst von fremder Leitung frei gesprochen, dennoch gerne zeitlebens unmündig bleiben; und warum es Anderen so leicht wird, sich zu deren Vormündern aufzuwerfen". Kant hat 1784 diesen Essay als Reaktion auf eine Debatte um den Stellenwert der Religion verfasst, Kant war klar, dass sein Zeitalter noch alles andere als aufgeklärt war, aber er war optimistisch. Die Aufklärung werde sich im Lauf der Geschichte durchsetzen.

Und heute? Das Prinzip der Vernunft und Gedankenfreiheit, mit dem Kant gegen die Willkür des absolutistischen Staates argumentierte, ist weithin anerkannt, doch (religiöser) Fundamentalismus bedroht die aufklärerischen Werte nach wie vor. Das Internet bietet grenzenlosen öffentlichen Raum für Informations- und Wissensaustausch, in dem jeder nach Belieben räsonieren kann. Sind wir deswegen schon aufgeklärter, freier und in unseren Handlungen autonomer als die Menschen vor 200 Jahren? Oder sind wir uns der Fremdbestimmung und der ideologischen Zwänge, denen wir unterliegen, nur weniger bewusst? Kants eindringlicher Appell, sich aus "selbst verschuldeter Unmündigkeit" zu befreien, ist noch immer ein guter Anlass, vermeintliche Gewissheiten kritisch zu hinterfragen.

Es liest Burgschauspieler Markus Meyer.
Gestaltung: Kurt Reissnegger

Sendereihe

Gestaltung

  • Kurt Reissnegger

Übersicht