Ein Position Geschlossen Schild.

APA/DPA/BORIS ROESSLER

Punkt eins

Zwischen Notbetrieb und Ernstfall

Vom Aufrechterhalten lebenswichtiger Infrastrukturen - und was wir darunter verstehen.
Gast: Herbert Saurugg, Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Krisenvorsorge.
Moderation: Xaver Forthuber.
Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79
E-Mails an punkteins(at)orf.at

Die stark steigenden Coronazahlen - bei gleichzeitiger Aufhebung vieler Schutzmaßnahmen - bringen Systeme und Individuen an ihre Belastungsgrenzen. Die ÖBB mussten vergangene Woche Zugverbindungen aufgrund coronabedingter Personalausfälle einstellen. Spitalsmitarbeiter:innen beklagen die mehr denn je angespannte Personalsituation und sehen darin auch eine Folge von jahrelangem Einsparungskurs und "Missmanagement".
Am Montag demonstrierten in mehreren Bundesländern Kindergartenpädagog:innen für mehr Geld und Personal. Auch in anderen Bereichen brodelt es nach zwei Jahren Pandemiebetrieb. Dazu kommt die unsichere Versorgungslage aufgrund des Kriegs in der Ukraine, und auch der Klimawandel macht keine Pause. Wieviel Krise verträgt unsere Infrastruktur?

Herbert Saurugg ist ein gefragter Experte für die Vorbereitung auf den Ausfall kritischer Infrastrukturen. Er mahnt schon seit langer Zeit zur individuellen und gesamtstaatlichen Vorbereitung auf Krisen- und Katastrophenfälle. In extremen - aber nicht unwahrscheinlichen - Fällen wie einem Blackout müssten Pläne zum Bevölkerungsschutz greifen; aber selbst die sind nicht flächendeckend funktional. Und dass wesentliche Einschnitte im Zusammenspiel der Volkswirtschaft schon weit vorher spürbar sind, merken jetzt alle, die Tag für Tag versuchen, den Betrieb aufrechtzuerhalten.

Von globalen Lieferketten über die tägliche Grundversorgung bis zu Erholung und Lebensqualität: Was ist lebenswichtig, systemrelevant, systemkritisch? Wie viele Reserven haben wir noch? Wo ist der Übergang vom alltäglich gewordenen Notbetrieb zum akuten Ernstfall?

Über jene Systeme, die uns das gewohnte Leben Tag für Tag ermöglichen, wie sie miteinander zusammenhängen und wie resilient sie sind, spricht Xaver Forthuber mit Herbert Saurugg und unseren Hörer:innen.

Reden Sie mit: Rufen Sie in der Sendung an unter 0800 22 69 79 oder schreiben Sie ein E-Mail an punkteins(at)orf.at

Sendereihe

Playlist

Untertitel: Franz Schubert
Titel: Variationen über "Trockene Blumen" aus "Die schöne Müllerin" für Klavier und Flöte -D.802 (Op.160)_ Thema. Andantin
Ausführende: Andrea Griminelli & Gianluca Cascioli
Länge: 01:53 min
Label: Universal

Untertitel: Franz Schubert
Titel: Variationen über "Trockene Blumen" aus "Die schöne Müllerin" für Klavier und Flöte - D.802 (Op.160)_ Variation V
Ausführende: Andrea Griminelli & Gianluca Cascioli
Länge: 02:23 min
Label: Universal

Untertitel: Franz Schubert
Titel: Variationen über "Trockene Blumen" aus "Die schöne Müllerin" für Klavier und Flöte - D.802 (Op.160)_ Variation I 1
Ausführende: Andrea Griminelli & Gianluca Cascioli
Länge: 01:43 min
Label: Universal

Untertitel: Franz Schubert
Titel: Variationen über "Trockene Blumen" aus "Die schöne Müllerin" für Klavier und Flöte - D.802 (Op.160)_ Variation III
Ausführende: Andrea Griminelli & Gianluca Cascioli
Länge: 02:26 min
Label: Universal

weiteren Inhalt einblenden