Kind sitzt auf Metallgeländer und Puppe auf dem Boden

APA/DPA/PATRICK PLEUL

Punkt eins

Wenn Eltern ihre Kinder gefährden

Kindesvernachlässigung: Die stille, passive Gewalt im Verborgenen.
Gäste: Petra Birchbauer, klinische Psychologin, Vorsitzende im Bundesverband Österreichischer Kinderschutzzentren, Bereichsleitung Kinderschutz, Kinder- und Jugendhilfe, Leitung Prozessbegleitungsstelle für Kinder und Jugendliche bei RdK Steiermark & Renate Doppel, Heilpädagogin, klinische Psychologin, Gerichtssachverständige.
Moderation: Barbara Zeithammer.
Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79
E-Mails an punkteins(at)orf.at

Es ist schwer vorstellbar, dass Eltern ihre Kinder bewusst oder unbewusst gefährden könnten und ihnen nicht zukommen lassen, was sie zum Leben brauchen. Wenn von Kindesmisshandlung die Rede ist, denkt auch kaum jemand an Vernachlässigung; selbst in der Kinderschutz-Forschung ist das Thema ein Stiefkind, beklagt die Psychologin Renate Doppel, die langjährige Obfrau des Vereins Ananas zur Unterstützung der Erziehungskompetenz von Familien.

Unter dem Titel "Die vergessenen Kinder - Vernachlässigung und ihre verschiedenen Gesichter erkennen und verändern" steht die zweite Kinderschutztagung der Österreichischen Kinderschutzzentren, die am Donnerstag und Freitag in Wien stattfindet und die auch an die Politik appellieren will, gegen Vernachlässigung aktiv zu werden. "Vernachlässigung ist die häufigste Form von Kindesmisshandlung, doch meistens bleibt sie im Schatten anderer Formen von Gewalt, denen Kinder und Jugendliche ausgesetzt sind", sagt Petra Birchbauer, Vorsitzende im Bundesverband Österreichischer Kinderschutzzentren.

Es ist eine komplexe Mischung aus persönlichen, familiären und sozialen Faktoren, die das Risiko für Kindesvernachlässigung erhöhen können und dazu führen, dass Eltern - in allen sozioökonomischen Schichten - die Bedürfnisse ihrer Kinder nicht (adäquat) erfüllen: Nahrung, medizinische Versorgung, Hygiene und Pflege, Kleidung, aber auch emotionale Nähe, Förderung, Sicherheit, Schutz und Wahrgenommen-Werden.

Vor allem aber ist es auch ein gesellschaftliches Thema und soziale Absicherung, Unterstützungsleistungen und Aufmerksamkeit für kindliche Bedürfnisse sind Aufgaben der Politik. Im seit Jahren prekären Bereich der Kindergesundheit gibt es in Österreich große Versorgungslücken, warnte zuletzt die Wiener Arbeiterkammer und forderte zu Wochenbeginn einen Aktionsplan entsprechend der EU-Kindergarantie (Europäische Garantie für Kinder).

Wie zeigt sich Vernachlässigung, was weiß man über ihre Ursachen und ihre Folgen? Was brauchen Kinder und Familien, was können Helfende geben, wie kann Hilfe angenommen werden und wie lässt sich Vernachlässigung vorbeugen? Antworten auf Fragen wie diese geben Petra Birchbauer und Renate Doppel als Gäste bei Barbara Zeithammer.

Unsere Hörerinnen und Hörer sind wie immer herzlich eingeladen, Ihre Fragen zu stellen und uns von Ihren Erfahrungen zu berichten: Wie haben Sie Ihre Eltern erlebt? Haben Sie Vernachlässigung erfahren? Wo haben Sie Hilfe gefunden? Wie erleben Sie sich als Mutter oder Vater? Haben Sie Angst, die Bedürfnisse Ihres Kindes nicht ausreichend zu erfüllen oder fürchten Sie, den Nachwuchs zu sehr zu umsorgen? Haben Sie als Freund oder Bekannte, als Pädagogin oder Arzt einmal den Verdacht gehabt, ein Kind könnte vernachlässigt werden? Wie sehr sind Sie sich als Eltern dem Problem der Vernachlässigung bewusst?

Reden Sie mit unter 0800 22 69 79 oder punkteins(at)orf.at

Service

Informationen zur Kinderschutztagung

Sendereihe

Playlist

Komponist/Komponistin: Gjermund Haugen
Bearbeiter/Bearbeiterin: The Danish String Quartet (Arr.)
Titel: Tjønneblomen (Arr. for String Quartet)
Album: Last Leaf
Ausführender/Ausführende: The Danish String Quartet
Länge: 03:52 min
Label: ECM Records - ECM 2550

Urheber/Urheberin: Roger Glover, Ian Paice, Ian Gillan, Jon Lord, And Ritchie Blackmore
Titel: Child in Time
Ausführender/Ausführende: Cemplified
Länge: 09:40 min
Label: Leico

Urheber/Urheberin: Ingrid Michaelson
Titel: Breakable
Ausführender/Ausführende: Ingrid Michaelson
Länge: 03:10 min
Label: Cabin 24

weiteren Inhalt einblenden