Portrait von Valentin Uryupin am Dirigentenpult

Valentin Uryupin - SERGEI KORZENNIKOV

Das Ö1 Konzert

RSO und Valentin Uryupin

ORF Radio-Symphonieorchester Wien, Dirigent: Valentin Uryupin; Olli Mustonen, Klavier. Anna Clyne: This Midnight Hour (2015) Bohuslav Martinu: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 "Klassische Verführung" mit Teresa Vogl und Christoph Becher über Rachmaninows Symphonie Nr. 3 (aufgenommen am 19. Mai im ORF RadioKulturhaus Wien) * Sergej Rachmaninow: Symphonie Nr. 3 a-Moll op. 44 (aufgenommen am 20. Mai im Großen Konzerthaussaal in Wien in 5.1 Surround Sound). Präsentation: Eva Teimel

Ein schwermütiges, zwischen drei Tönen kreisendes Motto eröffnet Sergej Rachmaninows 3. Symphonie – und dahinter öffnet sich ein Kosmos der Leidenschaften mit schwärmerischer Melodik, Rhythmuskapriolen und düsteren Abgründen, als wär’s die innige Beschwörung einer Welt von Gestern, die es so vielleicht nie gegeben hat, nach der die Sehnsucht aber desto stärker ist. Rachmaninow saß zwischen allen Stühlen: in den USA ein russischer Einwanderer, in der alten Heimat ein Amerikaner; als Klaviervirtuose nicht glamourös, sondern von Lampenfieber geplagt. Und der Symphoniker Rachmaninow laborierte überhaupt ein Leben lang an seinem traumatischen Fehlstart mit der Gattung, 1897 in St. Petersburg. Dabei hatte er damals schon ein Motiv mit hineinverwoben, das durch alle seine großen Werke geistert, die Dritte nicht ausgenommen: das "Dies irae" aus dem Requiem.

Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg spielt auch Bohuslav Martinu noch - oder wieder - mit demselben spätromantischen Kartendeck in seinem Klavierkonzert Nr. 3, hat allerdings auch ein paar klassizistische Joker hineingemischt. Im ostböhmischen Policka noch als Untertan des Habsburgerreiches geboren und in der Türmerstube knapp 40 Meter über der Stadt aufgewachsen, war der aufmüpfige Martinu in Prag aus dem Konservatorium geflogen und hatte dann desto unbekümmerter und origineller drauflos komponiert: im Schmelztiegel Paris, ab 1941 in den USA. Am 10. März 1948, dem Tag des ungeklärten Todessturzes von Jan Masaryk im Zuge der kommunistischen Machtübernahme in Prag, vollendete Martinu das Konzert - und kam in der Folge vom Plan seiner Rückkehr in die alte Heimat ab.

Zwei wenig bekannte, neu zu entdeckende Werke, für die der Finne Olli Mustonen am Klavier und der aus Russland stammende Dirigent Valentin Uryupin (, der das Dirigat anstelle der erkrankten Dirigentin Elim Chan übernahm) am Pult des RSO plädieren.

(Walter Weidringer)

Service

Diese Sendung wird in Dolby Digital 5.1 Surround Sound übertragen. Die volle Surround-Qualität erleben Sie, via Internet-Streaming auf Ihem HbbTV-Gerät oder durch Direktaufruf der Streaming-URLs.

Mehr dazu in oe1.ORF.at - 5.1

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht

Playlist

Komponist/Komponistin: Anna Clyne (*1980)
Titel: This Midnight Hour (2015)
Orchester: ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Leitung: Valentin Uryupin
Länge: 14:20 min
Label: Boosey and Hawkes / Leihmaterial

Komponist/Komponistin: Bohuslav Martinu (1890-1959)
Titel: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 (1947/48)
* Allegro 9.28
* Andante poco moderato 11.42
* Moderato - Allegro (poco) 9.10
Solist/Solistin: Olli Mustonen, Klavier
Orchester: ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Leitung: Valentin Uryupin
Länge: 30:20 min
Label: Verlag Schott / Leihmaterial

Komponist/Komponistin: Georg Friedrich Händel
Titel: Grobschmiedvariationen (Suite Nr. 5 E-Dur HWV 430) - ZUGABE
Solist/Solistin: Olli Mustonen, Klavier
Länge: 03:50 min
Label: manus

Komponist/Komponistin: Sergej Rachmaninoff (1873-1943)
Titel: Symphonie Nr. 3 a-moll op. 44 (1936/37)
* 1 Lento - Allegro moderato - Allegro 18.53
* 2 Adagio ma non troppo - Allegro vivace 13.56
* 3 Allegro - Allegro vivace - Allegro (Tempo primo) - Allegretto - Allegro vivace 13.26
Orchester: ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Leitung: Valentin Uryupin
Länge: 46:15 min
Label: AJ Benjamin (Boosey and Hawkes) / Leihmaterial

Komponist/Komponistin: Bohuslav Martinu
Album: BOHUSLAV MARTINU: DIE SYMPHONIEN - ORF RSO Wien, C. Meister
Titel: Symphonie Nr.2 H.295
* Allegro moderato - 1.Satz (00:06:52)
* Andante moderato - 2.Satz (00:06:29)
* Poco allegro - 3.Satz (00:04:27)
* Allegro - 4.Satz (00:04:57)
Leitung: Cornelius Meister
Orchester: ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Länge: 22:50 min
Label: Capriccio C5320 (3 CD)

weiteren Inhalt einblenden