Punkt eins

Sein, Nichts und Sinn: Über die Existenz

Zum 80. Geburtstag des Philosophen Peter Kampits und zur Gegenwart des Existenzialismus.
Gast: Univ.-Prof. Dr. h.c. Dr. Peter Kampits, emeritierter Universitätsprofessor für Philosophie an der Universität Wien, Gründungs- und Altdekan der Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaften an der Universität Wien.
Moderation: Barbara Zeithammer.
Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79
E-Mails an punkteins(at)orf.at

"Ich bin in die Welt geworfen", lautet eines der berühmten, wenn auch stark verkürzten Zitate Jean-Paul Sartres in "Das Sein und das Nichts". "Der Mensch ist zur Freiheit verurteilt", wird oft als seine Kernaussage des Existenzialismus angeführt. Der Begriff der Freiheit wurde in den Jahren der Pandemie stark strapaziert; Erfahrungen der "Geworfenheit" in eine Welt des Unvorhersehbaren, geradezu Absurden, haben viele Menschen auch angesichts von Krieg und Krisen gemacht.

Doch das allein ist nicht der Grund dafür, dass eine philosophische Strömung Aufwind hat, die sogar einmal Mode war: Erkennungszeichen schwarzer Rollkragenpullover, so will es zumindest das Klischee. Was Jean-Paul Sartre, Albert Camus, Simone de Beauvoir und Gabriel Marcel während und nach dem Zweiten Weltkrieg entwickelt und postuliert hatten - über Freiheit, Verantwortung, Selbstbestimmung und die Absurdität des Daseins, des So-Seins - prägte eine ganze Generation, wurde als Lebensart gefeiert und zu einer Existenzphilosophie weiterentwickelt, die wertvolle kritische Beiträge zu existenziellen Themen unserer Zeit liefert.

Einen Tag nach seinem 80. Geburtstag ist der emeritierte Universitätsprofessor Peter Kampits, einer der bekanntesten Philosophen Österreichs und umtriebiger Denker, zu Gast bei Barbara Zeithammer in Punkt eins. Geboren im "Geburtsjahr" des Existenzialismus, hat Peter Kampits, Spezialist für Existenzialismus und Mitglied der Bioethikkommission im Bundeskanzleramt, Sartre und Marcel persönlich kennen gelernt und sich Zeit seines Lebens engagiert mit den Fragen nach dem "Mensch-Sein" beschäftigt.

Zum Nachdenken über die menschliche Existenz, über Freiheit und Verantwortung, die Suche nach einem Sinn und das Da-Sein, das Für-sich-Sein, zum Mitreden über Philosophie als Orientierungshilfe und die Suche nach dem Glück, sind unserer Hörer:innen wie immer herzlich eingeladen: unter 0800 22 69 79 live während der Sendung oder schriftlich per E-Mail an punkteins(at)orf.at

Service

Homepage mit umfangreicher Publikationsliste von Peter Kampits

Peter Kampits - on air - bei der WALDVIERTEL AKADEMIE

Monographien von Peter Kampits, eine Auswahl in chronologischer Reihenfolge:

Der Mythos vom Menschen. Zum Atheismus und Humanismus von Albert Camus. Salzburg: Müller, 1968
Sartre und die Frage nach dem Anderen. Eine sozialontologische Untersuchung. Wien: Oldenbourg, 1975
Gabriel Marcels Philosophie der zweiten Person. Wien: Oldenbourg, 1975
Zwischen Schein und Wirklichkeit. Eine kleine Geschichte der österreichischen Philosophie. Wien: Österreichischer Bundesverlag, 1984
Ludwig Wittgenstein. Wege und Umwege zu seinem Denken. Graz: Styria, 1985
Jean Paul Sartre. Beck´sche Reihe, Denker. München: Beck, 2004
Wer sagt, was gut und was böse ist? Eine philosophische Reise. Wien: Carl Überreuter, 201

Sendereihe

Playlist

Komponist/Komponistin: Jozsef Kosma
Komponist/Komponistin: Jean Paul Sartre
Album: Si tu t'imagines
Titel: La rue des blancs manteaux
Solist/Solistin: Juliette Greco /Gesang
Orchester: Orchester
Orchester: Jean Michel Defaye
Länge: 01:22 min
Label: Philips 844793 BY

Komponist/Komponistin: Louis Maitrier
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Raymond Asso
Album: EDITH PIAF
Titel: Elle frequentait la rue Pigalle
Solist/Solistin: Edith Piaf /Gesang m.Begl.
Länge: 02:03 min
Label: Polygram 8321892

Komponist/Komponistin: Norbert Glanzberg
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Henri Contet
Album: EDITH PIAF / 25e ANNIVERSAIRE / VOL.1
Titel: Padam...padam
vingt et cinqieme
Solist/Solistin: Edith Piaf /Gesang m.Begl.
Länge: 03:17 min
Label: EMI 7905612

weiteren Inhalt einblenden